Netflix-Serie "1899" bekommt keine zweite Staffel

Aneurin Barnard, Emily Beecham und Andreas Pietschmann (v.l.n.r.) in "1899". (Bild: Netflix)
Aneurin Barnard, Emily Beecham und Andreas Pietschmann (v.l.n.r.) in "1899". (Bild: Netflix)

Die "Dark"-Co-Serienschöpfer Jantje Friese (45) und Baran bo Odar (44) hatten mit "1899" ihre Fans mit einer neuen Mystery-Serie versorgt. Die acht Episoden aus Staffel eins sind am 17. November 2022 auf Netflix erschienen. Jetzt gaben die Serienschöpfer bei Instagram bekannt, dass die Serie keine zweite Staffel erhält.

"Schweren Herzens müssen wir euch mitteilen, dass '1899' nicht verlängert wird", heißt es in dem Statement der Drehbuchautorin und des Regisseurs vom Montag (2. Januar). "Wir hätten diese unglaubliche Reise gerne mit einer zweiten und dritten Staffel beendet, wie wir es bei 'Dark' getan haben. Aber manchmal laufen die Dinge nicht so, wie man es plant. So ist das Leben." Ihnen sei bewusst, dass dies Millionen von Fans enttäuschen werde. "Aber wir möchten uns von ganzem Herzen dafür bedanken, dass ihr Teil dieses Abenteuers wart."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Darum geht es in "1899"

"1899" spielt an Bord eines Ozeandampfers zur Jahrhundertwende. Das Dampfschiff "Kerberos" soll New York erreichen, doch unterwegs fängt Kapitän Eyk Larsen (Andreas Pietschmann, 53) einen Funkspruch eines anderen Schiffes auf. Die "Prometheus" gehört zur selben Reederei und ist vor einiger Zeit im Atlantik verschollen. Eine Rettungsmission wird in die Wege geleitet. Auf der "Kerberos" beginnen sich derweil seltsame und unerklärliche Vorfälle zu häufen. Die Mystery-Serie hatte es in vier Tagen in 90 Ländern in die Serien-Top-Ten geschafft und war damit erfolgreicher als "The Crown".