Netflix, PayPal, Etsy und Co. – Wenn nicht jetzt, wann dann?

Vorsicht, Gefahr Aktie
Vorsicht, Gefahr Aktie

Die Aktien vieler (ehemaliger) Wachstumsunternehmen sind nach einem steilen Kursanstieg während der Coronapandemie in den letzten Monaten jäh abgestürzt. Ausgehend vom jeweiligen Allzeithoch im Jahr 2021 verloren die Aktien von Netflix (WKN: 552484) 72 %, die von PayPal Holdings (WKN: A14R7U) ebenfalls 72 % und die von Etsy (WKN: A14P98) 69 % (Stand: 01.05.2022, gilt für alle Angaben). Bei vielen weiteren Pandemie-Highflyern sieht es ähnlich aus. Da drängt sich die Frage auf: Ist dieser extreme Absturz gerechtfertigt? Oder bieten sich hier heute schöne Einstiegschancen?

Abgeschwächtes Unternehmenswachstum

Um diese Frage zu beantworten, lohnt sich ein Blick auf die jeweilige operative Unternehmensentwicklung. Dabei lässt sich schnell erkennen, dass das Umsatzwachstum in vielen Fällen im Zuge der Coronapandemie im Jahr 2020 einen Boost bekommen hat. In 2021 hat sich das Wachstum dann normalisiert und sich jetzt im Jahr 2022 deutlich abgeschwächt.

2019

2020

2021

1. Quartal 2022

Netflix

28 %

24 %

19 %

10 %

PayPal

15 %

21 %

18 %

7 %

Etsy

36 %

111 %

35 %

5 % (Ausblick)

Umsatzwachstum. Quelle: Jeweilige Geschäfts- und Quartalsberichte der Unternehmen.

Die Gründe dafür sind vielfältig und unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen. Ich finde es wichtig festzustellen, dass die Unternehmen nach wie vor wachsen. Auch für die kommenden Quartale erwarten die Konzerne jeweils einen steigenden Umsatz. Trotz anspruchsvoller Vorjahreszahlen, Krieg in der Ukraine, hoher Inflation und so weiter.

Dafür historisch günstige Bewertungen

Wachstum ist aber nicht alles. Value Investoren wissen, dass die Bewertung bei einem erfolgreichen Investment entscheidend ist. Und diese liegt heute in vielen Fällen auf historisch niedrigem Niveau. Durch das anhaltende Unternehmenswachstum sind die Bewertungen noch stärker als die Aktienkurse gefallen. Das KGV von Netflix lag im Jahr 2020 noch bei über 80 – jetzt beträgt es 16 (bezogen auf den Gewinn des letzten Geschäftsjahres, gilt für alle Angaben). Auch bei PayPal ist das KGV von knapp 80 im Jahr 2020 auf nun 25 zurückgegangen. In den Jahren vor der Coronapandemie lag das KGV nie unter 45. Bei Etsy lag das KGV von Mitte 2018 bis 2021 nie unter 50. Jetzt beträgt es 24.

Kaufen oder nicht?

Die Unternehmen wachsen also nicht mehr so stark, sind dafür aber im historischen Vergleich sehr günstig bewertet. Auch im Vergleich zu anderen Aktien finde ich sie günstig bewertet. Coca-Cola weist mit einem KGV von 28 zum Beispiel eine höhere Bewertung auf. Ich persönlich sehe langfristig bei Netflix, Paypal und Etsy nach wie vor deutlich größere Wachstumschancen als bei Coca-Cola. Denn ich glaube, dass Streaming, Onlinezahlungen und Onlineshopping auch nach dem Ende der Coronapandemie weiter an Bedeutung gewinnen werden. Und sehe die drei Unternehmen trotz steigender Konkurrenz jeweils gut aufgestellt.

Mir kommt es so vor, als sei aktuell kaum jemand Aktien wie Netflix, PayPal, Etsy und Co. interessiert. Das ist meine Chance. Ich setze nicht darauf, dass wir die Kurse aus 2021 so schnell wieder sehen werden. Aber ich denke, dass sich die Unternehmen und damit auch die Aktien ausgehend von ihrer vergleichsweise niedrigen Bewertung in den nächsten Jahren gut entwickeln werden. Wenn man diese Aktien nicht jetzt kauft, wann dann?

Der Artikel Netflix, PayPal, Etsy und Co. – Wenn nicht jetzt, wann dann? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Etsy und Netflix. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Etsy, Netflix und PayPal Holdings.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.