Netflix ist genervt, weil ständig Nutzer anrufen und nach dem Gorilla-Channel fragen

Netflix ist genervt, weil ständig Nutzer anrufen und nach dem Gorilla-Channel fragen

Im Kundendienst von Netflix taucht in den letzten Tagen immer wieder dieselbe Frage auf. Nutzer wollen wissen, ob der Streaming-Dienst einen bestimmten Sender mit ins Angebot nimmt. Das Unternehmen ist mittlerweile schwer genervt. Das steckt hinter den Anfragen, bei denen Donald Trump eine besondere Rolle spielt.

Der Twitter-Account "PixelatedBoat" veröffentlichte am 5. Januar einen Auszug aus dem Enthüllungsbuch von Michael Wolff über Donald Trump. Der US-Präsident sei in seiner ersten Nacht im Weißen Haus verwundert gewesen. Sein Fernseher im Schlafzimmer empfange den Gorilla-Channel nicht, der rund um die Uhr nur Inhalte über die Menschenaffen zeige. Sein Team hätte daraufhin einen entsprechenden Sender erstellt und Trump an einigen Tagen bis zu 17 Stunden vor dem TV gesessen.

Einige Medien verbreiteten die Meldung, ohne zu bemerken, dass sie Satire war. Damit ihm keiner mehr auf den Leim geht, änderte "PixelatedBoat" seinen Twitter-Namen zu "the gorilla channel thing is a joke" ("Die Sache mit dem Gorilla-Sender ist nur ein Scherz"). Der Witz löste im Internet einen regelrechten Hype um einen Sender aus, auf dem 24/7 nur Gorillas gezeigt werden.

Es scheint, als hätten sich viele in ihrer Sehnsucht nach einem anderen Gorilla-Channel bei Netflix gemeldet; oder der Streaming-Gigant stieg mit dem Tweet des Jahres in den Scherz mit ein. Der Konzern schreibt auf Twitter: "Bitte hört auf, unseren Kundendienst zu fragen, ob wir einen Gorilla-Channel haben." Ob es die Primaten wenigstens auf Amazon Prime zu sehen gäbe, will ein User daraufhin wissen. "Das könnte die erfolgreichste Show aller Zeiten werden. Kommt schon, macht wenigstens einen Fake-Trailer. Das wäre unglaublich", fordert ein Nutzer. Das Portal "VICE News" trieb den Gag mittlerweile auf die Spitze und veröffentlichte einen vermeintlichen Sender mit fast 24 Stunden Videomaterial über Gorillas.