Netflix: Diese Serien zogen die Deutschen 2017 in ihren Bann

redaktion@spot-on-news.de (cam/spot)
1 / 6

Netflix: Diese Serien zogen die Deutschen 2017 in ihren Bann

Welche Netflix-Serien standen 2017 in Deutschland hoch im Kurs? Der Jahresrückblick des Streamingdienstes birgt einige Überraschungen.

Serien wie "House of Cards", "Stranger Things" oder "The Crown" sind weltweit in aller Munde. Doch welche Shows haben die Deutschen im Jahr 2017 "gesuchtet"? Netflix hat nun seinen Jahresrückblick veröffentlicht. Dabei wurden Daten zwischen dem 1. November 2016 und 1. November 2017 ausgewertet. Außerdem flossen die Antworten aus einer Befragung von mehr als 60.000 Netflix-Kunden in das Ranking mit ein. Neben etlichen populären Serien sind auch einige Überraschungen in der Liste...

Wer kennt "Greenleaf"?

Das erste Ranking zeigt die Serien, die 2017 von den Deutschen regelrecht "verschlungen" wurden. Das bedeutet: Diese Shows wurden mehr als zwei Stunden pro Tag angeschaut. Auf Platz eins findet sich dort "Greenleaf", eine Serie, die US-Talk-Legende Oprah Winfrey (63) produziert. Es geht um die Familie Greenleaf, die eine Megachurch in Memphis leitet. Platz zwei geht an "American Vandal", Platz drei an "Suburra: Blood On Rome". "Mindhunter" findet sich auf Rang vier, dahinter folgen "3%", "Anne with an 'E'", "Riverdale", "Ingobernable", "Travelers" und "The Keepers". Wer hätte das gedacht?

Im internationalen Ranking belegen "American Vandal", "3%" und "Tote Mädchen lügen nicht" die ersten drei Plätze. "American Vandal" ist ein Mix aus einer Highschool-Serie und einer True-Crime-Dokumentation, eine Satire. "3%" wiederum gibt sich als postapokalyptische Thrillerserie, die im Brasilien der nahen Zukunft spielt.

Faszination Royals

Doch nicht alle Shows werden auf Netflix jeden Tag stundenlang gestreamt. Es gibt auch Serien, die "genossen" werden und täglich nicht mehr als zwei Stunden angesehen werden. "The Crown", die britische Serie über die britischen Royals, deren zweite Staffel am 8. Dezember veröffentlicht wird, führt diese Liste in Deutschland an. Dahinter kommen die Anime-Serie "Neo Yokio", "You Me Her", "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse", "Glow", "Friends From College", "El Chapo", "Ozark", "Atypical" und "Big Mouth". Im internationalen Ranking ergattert "The Crown" ebenfalls den Thron.

Kontrovers, aber beliebt

Zudem gibt es Serien, die auf Netflix zum "Fremdgehen" verführen. Shows also, die einfach ohne den Partner weiterverfolgt werden. In Deutschland führt die Liste die kontroverse Serie "Tote Mädchen lügen nicht" an. In der Serie, die auf dem gleichnamigen Roman von Jay Asher (42) basiert, erfährt der Teenager Clay Jensen (Dylan Minnette) anhand von Audiokassetten, warum sich seine Mitschülerin Hannah Baker (Katherine Langford) das Leben genommen hat. Die Geschehnisse im Frauengefängnis aus "Orange is The New Black" landen auf Rang zwei, Bronze geht an "Narcos".

Doch das waren noch nicht alle Serien, bei denen die Deutschen zum "Cheaten" verführt wurden. Bei "Star Trek: Discovery", "Better Call Saul", "Stranger Things", "Riverdale", "Marvel's The Defenders", "Black Mirror" und "The Expanse" war die Neugier auch größer. Im internationelen Vergleich belegen "Narcos", "Tote Mädchen lügen nicht" und "Stranger Things" die ersten drei Plätze. "Sense8" mit Max Riemelt (33, "Die Welle") findet sich hier auf Platz fünf wieder.

Gemeinsames Vergnügen

Doch "Tote Mädchen lügen nicht" verleiht in Deutschland nicht nur zum "Cheaten", die Serie hat Familien auch gleichzeitig "zusammengeführt". Auf Platz zwei folgt "Stranger Things", Bronze holt sich "Star Trek: Discovery". Zudem wurden "Gilmore Girls: Ein neues Jahr", "Fuller House", "Riverdale", "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse", die Doku-Serie "Chef's Table", die Animationsserie "Trollhunters" und "Anne with an 'E'" bevorzugt gemeinsam angesehen. International bilden "Stranger Things", "Tote Mädchen lügen nicht" und "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse" mit "How I Met Your Mother"-Star Neil Patrick Harris (44) die Top drei.

Fun Facts

Übrigens gibt es in Deutschland ein(e) Netflix-Nutzer(in), die 2017 "Ocean's Eleven" mit den Hollywood-Stars George Clooney (56) und Brad Pitt (53) 340 Mal gestreamt hat. Das ist echte Fan-Liebe, die nur von einem Mitglied übertroffen wird: Denn eine Person auf dieser Welt, hat 2017 an jedem Tag "Fluch der Karibik" angeschaut. Was wohl Johnny Depp (54) davon halten würde? Die Deutschen nutzten unterdessen den 29. Oktober, den Tag der Umstellung auf die Winterzeit, zum ausgiebigen Streaming. Und welches Land streamt am meisten? Mexico hat laut Netflix weltweit die meisten Mitglieder, die täglich den Dienst beanspruchen.

Im Video: Netflix-Shows führt nicht nur Paare vor dem Bildschirm zusammen - diese Serien-Stars sind jetzt ein Paar

Foto(s): Beth Dubber/Netflix, Eli Ade/Oprah Winfrey Network / Netflix, Alex Bailey/Netflix, Beth Dubber/Netflix, Netflix, Globe Photos/ImageCollect