Netflix-Aktie: Ein schwaches Q2!

·Lesedauer: 3 Min.
Netflix

Die Netflix-Aktie (WKN: 552484) gehört im Rahmen der Berichtssaison inzwischen zu den frühen Vögeln. Allerdings augenscheinlich zu denen, die trotzdem nicht den Wurm fangen. Beziehungsweise ein überproportionales Wachstum, das die Aktie auf neue Höhen hievt.

Auch wenn der Streaming-Platzhirsch jetzt bereits ein frisches Quartalszahlenwerk präsentiert hat, so sind die Ergebnisse nicht das, was Investoren im Vorfeld wohl erwartet haben dürften. Riskieren wir heute daher einen Blick auf die wichtigsten Eckdaten im Zahlenwerk der Netflix-Aktie. Sowie darauf, was Foolishe Investoren hiervon mitnehmen können.

Netflix-Aktie: Q2 mit vielen Tiefen

Wie wir mit Blick auf die Netflix-Aktie und den Quartalsbericht für das zweite Jahresviertel festhalten können, existieren einige Dinge, die nicht die Erwartungen getroffen haben. Im Kern geht es dabei natürlich um die operative Entwicklung, die Wachstumsgeschichte und insbesondere die Anzahl der zahlenden Kunden. Mit einem Anstieg auf 209,18 Mio. aktiver Accounts konnte zwar die eigene Erwartungshaltung erfüllt werden. Jedoch stiegen damit die Nutzer im Quartalsvergleich wirklich bloß um knapp 1 Mio. aktiver Accounts. Ein Plus im Jahresvergleich um gerade einmal 8,4 %.

Aber auch andere Kennzahlen sind vergleichsweise moderat beim Wachstum der Netflix-Aktie. So kletterten die Umsätze beispielsweise um 19,4 % auf 7,34 Mrd. US-Dollar. Mit einem Ergebnis je Aktie in Höhe von 2,97 US-Dollar konnte der Streaming-Platzhirsch nicht an den Vorquartalswert heranreichen. Immerhin: Das operative Ergebnis wuchs mit knapp über 25 % noch überproportional auf einen Wert von 1,848 Mrd. US-Dollar.

Beim freien Cashflow ist die Netflix-Aktie inzwischen wieder in die roten Zahlen gerutscht. Mit einem Minus von 175 Mio. US-Dollar bleiben positive Werte jedoch in Reichweite. Aber insgesamt und vor allem mit Blick auf die Nutzerentwicklung ein Zahlenwerk, das nicht die Erwartungshaltung an die Wachstumsgeschichte erfüllen konnte.

Auch der Blick auf das dritte Quartal stimmt nicht besonders enthusiastisch. Zwar rechnet das Management der Netflix-Aktie hier mit einem Anstieg der Abonnentenzahl um knapp über 3 Mio. im Quartalsvergleich auf über 212,6 Mio. zahlende Streamer. Das Ergebnis je Aktie soll mit 2,55 US-Dollar jedoch erneut niedriger ausfallen. Immerhin: Der Angriff auf den Videospielemarkt ist inzwischen bestätigt.

Das haut einen nicht vom Hocker!

Das Quartalszahlenwerk der Netflix-Aktie ist daher keines, das Foolishe Investoren vom Hocker haut. Positiv ist natürlich: Die Wachstumsgeschichte bleibt intakt. Allerdings lässt sie im Moment Federn, was natürlich auf einzelne Effekte oder kurzfristig sein könnte. Mit dem Streaming-Markt bleibt die Investitionsthese schließlich intakt.

Trotzdem sollten sich Foolishe Investoren fragen, wie es weitergeht. Beziehungsweise ob der Zenit in Zeiten erstarkender Konkurrenz möglicherweise bald erreicht ist. Im Endeffekt scheinen unterschiedliche Antwortmöglichkeiten hier natürlich plausibel. Allerdings hat dieses Quartalszahlenwerk nicht geliefert, was sich einige Investoren von der Aktie vermutlich versprochen haben.

Der Artikel Netflix-Aktie: Ein schwaches Q2! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.