Netflix-Aktie: Halber Preis, halber oder doppelter Spaß?

Netflix
Netflix

Bei der Netflix-Aktie (WKN: 552484) steht womöglich die größte Veränderung in der Unternehmensgeschichte an. Das Management führt voraussichtlich noch in diesem Jahr ein werbefinanziertes Abo-Modell ein. Zumindest in Teilen. Für einen Nachlass beim monatlichen Entgelt sollen die Nutzer für ein bisschen Werbung ein gewisses Programm genießen können.

Das ist insoweit wesentlich, als Werbung eigentlich kein strategischer Bestandteil über lange Zeiträume gewesen ist. Auch das Anbieten eines Discounts wird in Teilen positiv, in Teilen jedoch mit Kritik aufgenommen.

Mit Blick auf den Kalender nähern wir uns mit kleinen Trippel-Schritten dem Jahresende. Nun sind entsprechend erste Details zu diesem neuen Angebot durchgesickert. Schauen wir, ob bei Netflix bald gilt: Halber Preis und gleichzeitig auch der halbe oder sogar der doppelte Spaß?

Netflix-Aktie: Halber Preis steht fest!

Wie nun jedenfalls die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, sind erste sehr vage Details veröffentlicht. Das werbefinanzierte Angebot von Netflix soll demnach ein Preisschild zwischen 7 US-Dollar und 9 US-Dollar im Monat haben. Im Vergleich zu dem Standard-Tarif für inzwischen 15,49 US-Dollar könnte das bei zwischen 45,2 und 61 % des Bezahl-Abonnements liegen. Je nachdem, wofür sich das Management entscheidet, gibt es entsprechend einen kleineren oder größeren Discount. Aber der halbe Preis in etwa steht fest.

Bleibt die anderweitige Frage, ob es dafür den doppelten oder den halben Spaß gibt. Werbung dürfte es jedenfalls in etwa in einem Umfang von einigen Minuten pro Stunde geben, was die Monetarisierung entsprechend ausgleichen soll. Das könnte grundsätzlich darauf hindeuten, dass das Angebot ausreichend ist, um einige Interessenten anzulocken. Und wenn nur als preislich vertretbares Zweitangebot. Wachstum erscheint jedenfalls möglich, wenn der Preis sinkt.

Trotzdem ist nicht nur die Frage, ob halber oder doppelter Spaß für die Verbraucher, sondern eben auch für die Investoren auftritt. Entscheidend ist, dass das Management von Netflix einen Mittelweg findet. Neue, teilwerbefinanzierte Nutzer sind eine super Growth-Story. Allerdings darf das nicht dazu führen, dass dieser Tarif die bestehende Nutzerbasis kannibalisiert. Das Angebot könnte zumindest derart teuer sein, dass dieser Effekt weitgehend verhindert wird. Wobei dann die Frage ist, ob die Preisreduktion für das Binden neuer Mitglieder reicht. Schwierig, schwierig.

Abwarten!

Anhand des Preises erkenne ich jedenfalls eine solide Strategie des Managements von Netflix. Ob es den gewünschten Effekt bringt, das bleibt abzuwarten. Wachstum und Neuabonnenten wären jedenfalls wünschenswert. Das Angebot besitzt die richtige Tendenz. Ob es einschlägt und nicht die bestehende Nutzerbasis kannibalisiert, gilt es zu beobachten. Lange dürfte die Markteinführung schließlich auch nicht mehr dauern.

Der Artikel Netflix-Aktie: Halber Preis, halber oder doppelter Spaß? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix.

Motley Fool Deutschland 2022