Netflix übertrifft die Erwartungen – neuer Treibstoff für die Rekordfahrt

Nikolas Kessler
Netflix übertrifft die Erwartungen – neuer Treibstoff für die Rekordfahrt

Netflix hat am Montagabend nach US-Börsenschluss die Zwischenbilanz für das dritte Quartal vorgelegt und dabei wieder einmal die Erwartungen übertroffen. Nachdem die psychologisch wichtige Marke von 200 Dollar bereits gestern übertroffen wurde, dürfte die Rekordfahrt heute ungebremst weitergehen.

Rund 5,3 Millionen Abonnenten hat Netflix im dritten Quartal unter dem Strich hinzugewonnen – davon 850.000 auf dem heimischen US-Markt und 4,45 Millionen im internationalen Geschäft. Damit hat der Streaming-Riese erneut die eigene Prognose (plus 4,4 Millionen) sowie die Schätzungen der Wall-Street-Analysten (plus 4,5 Millionen) klar übertroffen. Insgesamt kommt Netflix damit auf rund 109,3 Millionen Nutzer.

Mehr Abonnenten bedeuten für Netflix auch höhere Umsätze: Der Erlös ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 30 Prozent auf 2,99 Milliarden Dollar gestiegen. Dass der Gewinn pro Aktie mit 29 Cent knapp unter den Erwartungen (32 Cent) lag, ist zu verschmerzen, denn insgesamt ist der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 150 Prozent auf 130 Millionen Dollar gestiegen.

Rasantes Wachstum, hohe Kosten

Das rasante Wachstum lässt sich Netflix allerdings auch einiges kosten: Für das dritte Quartal hat das Unternehmen einen negativen Cash-Flow von minus 465 Millionen Dollar gemeldet. Zudem werden die Ausgaben für Inhalte künftig stärker steigen, als bisher erwartet. Nach voraussichtlich sechs Milliarden Dollar in diesem Jahr wird Netflix 2018 bis zu acht Milliarden für Serien und Filme ausgeben. Auf diesem Weg will sich der Streaming-Platzhirsch von der wachsenden Konkurrenz absetzen.

Für das vierte Quartal hat das Unternehmen einen Nettozuwachs von 6,3 Millionen Abonnenten sowie Erlöse von 3,3 Milliarden Dollar und ein EPS von 41 Cent in Aussicht gestellt. Neue Staffeln von Erfolgsserien wie „Stanger Things“ oder „The Crown“ sowie der Spielfilm „Bright“ mit Will Smith in der Hauptrolle sollen dazu beitragen.

Aktie auf Allzeithoch – Gewinne laufen lassen

Bereits vor den Zahlen hatte die Aktie von Netflix am Montagabend erstmals oberhalb von 200 Dollar und somit auf einem neuen Allzeithoch geschlossen. Nach der Veröffentlichung ist der Kurs kurzzeitig um mehr als vier Prozent auf rund 211 Dollar nach oben geschossen. Zum Ende des nachbörslichen US-Handels stand ein Plus von rund zwei Prozent an der Kurstafel.

Damit stehen die Ampeln auf Grün für eine Fortsetzung der jüngsten Kursrallye. Investierte Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen, Neueinsteiger sollten zunächst kleinere Korrekturen abwarten.