Nestlé-Aktie: Der CEO nimmt Wachstum ins Visier!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

Die Nestlé-Aktie (WKN: A0Q4DC) befindet sich in einer ziemlich verzwickten Ausgangslage. Insbesondere im Geschäftsjahr 2020 hat sich gezeigt, dass der Konzernumbau und die Verkäufe aus dem Portfolio heraus Spuren hinterließen. Der nominelle Umsatz ist schließlich (auch aufgrund von Währungseffekten) um ca. 12 % im Jahresvergleich eingebrochen.

Trotzdem ist das fortgeführte Geschäft der Nestlé-Aktie weiterhin solide. Hier gab es auch im Geschäftsjahr 2020 ein moderates Wachstum. Die Lücken durch die Verkäufe wollen jedoch gestopft werden. Auch die weiterhin nicht gerade günstige fundamentale Bewertung möchte schließlich durch moderate Zuwächse gerechtfertigt werden.

Glücklicherweise scheint sich Wachstum abzuzeichnen. Der CEO des schweizerischen Lebensmittelkonzerns spricht jetzt jedenfalls vom Wachstum. Sowie der Aussicht, dass das Schwierigste im Konzernumbau vorbei ist. Lass uns das heute einmal etwas näher unter die Lupe nehmen.

Nestlé-Aktie: Wieder im Wachstumsmodus?

Wie wir jetzt mit Blick auf die Nestlé-Aktie und ein spannendes Interview in der Schweizer Wirtsachaftszeitung Finanz und Wirtschaft erkennen können, spricht der CEO von Wachstum. Sowie davon, dass der Konzernumbau in weiten Teilen abgeschlossen sei. Demnach lägen die deutlichsten Devestitionen hinter der Aktie des schweizerischen Lebensmittelkonzerns. Aber das ist nicht alles.

Auch die metaphorische Abteilung Attacke soll künftig durchstarten. Überproportionales Wachstum sieht CEO Schneider demnach in den Bereichen Kaffee und Tiernahrung. Mithilfe von Zukäufen, aber auch durch ein organisches Wachstum. Die Wachstumstreiber können daher konkret benannt werden, was positiv ist.

Auch Schwellenländer könnten für die Nestlé-Aktie ein Wachstumstreiber bleiben. Zwar habe sich das Wachstum in Zeiten von COVID-19 verlangsamt. In den nächsten Jahren und auch mittel- bis langfristig sieht der CEO von Nestlé jedoch hier ein Wachstumspotenzial, das über den durchschnittlichen Raten entwickelter Länder liegt. Definitiv eine spannende Prognose.

Innovationen sollen ebenfalls ein Zünglein an der Waage sein. Möglicherweise spielt der CEO dabei auf die mutigen Schritte in den veganen Markt an. Grundsätzlich können wir daher festhalten: Die Nestlé-Aktie könnte noch einige Angriffsflächen besitzen, die als Wachstumstreiber herhalten können.

Wenig hinzuzufügen …

Tja, was sollen wir dazu sagen? Eigentlich bringt es der CEO der Nestlé-Aktie auf den Punkt. Auch Foolishe Investoren dürften mitbekommen haben, dass der Konzernumbau Spuren hinterlassen hat. Sowie, dass es mit Kaffee, Tiernahrung und dem veganen Markt einige potenzielle Märkte gibt, die weitere Steigerungen der Umsätze implizieren könnten.

Es scheint daher, als könne die Nestlé-Aktie wieder zurück in die Spur finden. Wie gesagt: Das ist wichtig, um die fundamentale Bewertung zu rechtfertigen. Aber auch, um die Dividendenhistorie und andere Dinge am Laufen zu halten. Die Richtung und die Möglichkeiten sind daher durchaus noch vorhanden.

The post Nestlé-Aktie: Der CEO nimmt Wachstum ins Visier! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Nestle.

Motley Fool Deutschland 2021