Stau-Rekord in Hamburg: Eine Strecke ist der absolute Pendler-Schreck

Und täglich grüßt das Stautier: Seit Jahren gilt Hamburg als Stauhauptstadt Deutschlands. Auch auf den Autobahnen rund um die Hansestadt stellen scheinbar endlose Blechlawinen die Pendler-Nerven immer wieder auf die Probe. Mehr als 78.000 Staustunden hat der ADAC 2019 auf den Autobahnen im Norden gemessen – ein neuer Rekord.

Autofahrer im Norden haben im vergangenen Jahr besonders viel Geduld benötigt. Laut der neuen ADAC-Staubilanz Nord gab es 2019 so viele Staustunden wie nie zuvor: Insgesamt 78.100 – das sind zusammengerechnet fast neun Jahre! 

Staubilanz 2019: Hamburger verloren 13.497 Stunden im Stau

Die meiste Zeit verloren Autofahrer in Niedersachsen. Hier kam es zu 43.442 Staustunden. Rund um Hamburg dauerten die Verkehrsbehinderungen 13.497 Stunden. 11.810 Stunden lang ging es in Schleswig-Holstein nur schleppend voran.

Kürzer waren die Zeitverluste in Bremen (5.202 Stunden) und Mecklenburg-Vorpommern (4.149 Stunden). Im Vergleich zu 2018 stieg die Stauzeit in allen nördlichen Bundesländern abgesehen von Bremen an. 

A7, A1, A255: Auf diesen Autobahnen gab es 2019 die längsten Staus

Bei der Länge der Staus zeichnet sich ein gemischtes Bild. In Bremen, Hamburg und...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo