Nerviger iPhone-Fehler: So können Sie ihn beheben

Apples iOS 11.1 plagt manche Nutzer von iPhone und iPad mit einem lästigen Fehler. (Bild: AFP)

Mit iOS 11 haben manche Nutzer auf einmal ein nervtötendes Problem auf ihrem iPhone, iPad oder iPod: Immer, wenn sie beim Texten ein „i“ schreiben, macht die Autokorrektur daraus ein „A[?]“ oder „#[?]“. Doch bis zum nächsten Update lässt sich das Problem auch selbst beheben!

In den USA macht derzeit ein Bug die Runde, der dafür sorgt, dass das kleine „i“ in Apple-Produkten mit iOS 11.03 und 11.1 von der Autokorrektur verändert wird. Statt eines „i“s erscheint beim Empfänger der Nachricht wahlweise „A[?]“ oder „#[?]“. Nach einem Bericht von „Mac & i” waren zunächst nur wenige iPhones von dem Autokorrekturfehler betroffen, der sich von iPhone zu iPhone aber immer weiter verbreitet.

Lesen Sie auch: „Google Fotos“ erkennt jetzt auch Ihre Haustiere

Anscheinend greifen die Geräte der Empfänger die von dem Bug betroffene Korrektur auf und verwenden sie dann auch selbst. Apple weiß um den Fehler, hat sich aber noch nicht zu einer möglichen Ursache geäußert. Allerdings erklärte der Konzern in seinem Workaround, wie genervte Kunden den Fehler selbst beheben können.

Lesen Sie auch: So rettete die Apple Watch ein Leben

Und das geht so: Zuerst in den allgemeinen Einstellung „Tastatur“ und dann „Textersetzung“ auswählen. Dann durch ein Tippen auf das “+”-Symbol bei „Text“ ein „I“ und bei „Kurzbefehl“ ein „i“ eingeben. Gibt man jetzt ein „i“ ein, wandelt das Gerät den Kleinbuchstaben in einen großen um. Irgendwann wird Apple den Fehler in einem Update beheben – dann muss man die Ausnahmeregel wieder löschen.

Sehen Sie im Video: iPhone X – Apple warnt vor Bildschirm-Einbrennungen