Nelsan Ellis: So reagiert die Promi-Welt auf den Tod des „True Blood“-Stars

Mit seiner Rolle als skurriler Koch in “True Blood” schrieb Nelsan Ellis Fernsehgeschichte. (Bild: dpa)

Sieben Jahre, von 2007 bis 2014, spielte er den schwulen Vampir-Koch Lafayette Reynolds. Mit dieser bizarren Rolle in der HBO-Serie „True Blood“ gelang Nelsan Ellis der Durchbruch im Showgeschäft. Nun ist der Schauspieler im Alter von nur 39 Jahren gestorben. An Herzversagen, wie seine Managerin dem Magazin „Hollywood Reporter“ mitteilte.

Schon seit längerem soll Ellis an einer Herzschwäche gelitten haben. Nähere Angaben über die Krankenakte des Schauspielers waren unmittelbar nach dessen Tod aber nicht bekannt. Neben seiner Rolle in der Vampir-Serie „True Blood“ spielte Ellis auch unter anderem in dem Oscar-nominierten Film „The Help“ mit sowie in der Sherlock-Holmes-Serie „Elementary“.

Auf Twitter nehmen seine Kollegen nun Abschied von dem talentierten Schauspieler. „True Blood“-Hauptdarstellerin Anna Paquin schrieb auf ihrem Account: „Es war ein echtes Privileg, mit dem phänomenal talentierten und gutherzigen Nelsan Ellis zu arbeiten. Ich bin untröstlich nach seinem vorzeitigen Tod.“

Schauspiel-Kollege Stephen Moyer: „Nelsan Ellis war wirklich außergewöhnlich. Ein brillanter, charismatischer, intelligenter, gefühlvoller wunderbarer Kerl. Das ist einfach nur tragisch.“

Auf Instagram vertieft Moyer seine Erinnerungen noch und schildert ausführlich, wie der Dreh bei der Pilotfolge von “True Blood” ablief:

„True Blood“-Schauspieler Todd Lowe schreibt: „Ein Segen, an deiner Seite gespielt zu haben. Du wundervoller Mensch.“

Auch Sam Trammell reagierte nach dem Tod seines Kollegen umgehend: „Ich weiß nicht, ob ich je jemanden gesehen habe, der trotz seines Talents so bescheiden und freundlich geblieben ist, wie Nelsan Ellis.“

Und Michael Raymond-James schreibt: „Unglaublich traurige Nachricht. Nelsan war eine so liebenswerte, sanfte Seele mit einem enormen Talent. Man wird ihn sehr vermissen RIP.“

Joe Manganiello, ebenfalls aus „True Blood“, findet ebenfalls nur lobende Worte: „Niedergeschlagen heute wegen des Verlusts meines Freundes und Kollegen Nelsan Ellis. Er war ein wundervoller Mensch, ein Pionier und ein einzigartiger Künstler.“

Denis O‘Hare: „Sehr durcheinander und traurig, dass Nelsan Ellis gestorben ist. Was für ein großes Talent. Was für ein wunderbarer Mensch. Die Welt ist heute etwas ärmer.“

Schauspieler Eric Lange zeigt sich ebenfalls tiefgetroffen: „Es macht mich unglaublich traurig, hören zu müssen, dass Nelsan Ellis gestorben ist. Ich habe mit ihm bei Secretariat zusammengearbeitet. Ein gutes Herz und ein beseeltes Talent.“