Werbung

Negreanu unterliegt im Heads-Up

Negreanu unterliegt im Heads-Up
Negreanu unterliegt im Heads-Up

Im Februar wurde beim von Shaun Deeb gewonnenen $10.000 H.O.R.S.E. mit 70 Spielern (plus 17 Re-Entries) ein neuer Teilnehmerrekord für ein von PokerGO im eigenen Studio im Aria Resort & Casino organisiertes und ausgetragenes PGT Event bis $10.000 Buy-in erzielt. Diese Marke wurde jetzt beim $5.000 Pot-Limit Omaha der PGT PLO Series mit 140 Teilnehmern (plus 60 Re-Entries) deutlich übertroffen.

Trotz des starken Line-Ups ging der Sieg samt $160.000 Prämie bei Event #1 an einen Amateur. Daniyal Iqbal spielt zwar regelmäßig PLO Cash Games, arbeitet aber als Ingenieur: „Ich bin einfach für eine Woche hier, um Spaß zu haben.“ Am Final Table verwies er unter anderem Eelis Parssinen (4./$70.000), Jeff Madsen (6./$50.000), Ethan „Rampage“ Yau (8./$40.000) und David Williams (9./$30.000) auf die Plätze. Insgesamt wurden $1.000.000 bei diesem Turnier ausgespielt.

Am Montagabend wurde auch schon Event #2, das $5.000 Pot-Limit Omaha Bounty, entschieden. Diesmal setze sich mit dem Kanadier Allen Shen ein auf Omaha spezialisierter Profispieler durch. Bei 179 Entries wurden $537.000 an Preisgeldern und $358.000 in Form von $2.000-Bounties pro Bustout ausgespielt.

Shen lag am Final Table mit 190 Big Blinds klar in Führung, musste zunächst aber mit ansehen, wie Daniel Negreanu (109 BB) den Tisch dominierte. Der GGPoker Ambassador nahm Ky Nguyen (5./$32.200), Isaac Kempton (4./$37.590) und Joseph Cheong (3./$53.700) vom Tisch, lag so vor dem abschließenden Heads-up knapp vorne.

Die Führung wechselte in der Folge mehrfach, ehe Shen in der letzten Hand mit einem Flush gegen ein Set Aces von Negreanu die Oberhand behielt. Zur Siegprämie in Höhe von $91.290 kamen für Shen noch 18 Bounties für $36.0000. Negreanu kassierte als Runner-up $69.810 und zusätzlich $16.000 für seine acht Bounties.