Werbung

Negativserie der Sandhäuser hält weiter an

Negativserie der Sandhäuser hält weiter an
Negativserie der Sandhäuser hält weiter an

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom Club und Sandhausen, die mit 1:0 endete. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für Nürnberg. Das Hinspiel hatte das Team von Trainer Dieter Hecking für sich entschieden und einen 2:1-Sieg gefeiert.

Nach nur 22 Minuten verließ Lukas Schleimer vom Gastgeber das Feld, Johannes Geis kam in die Partie. Bis Referee Dr. Braun (Wuppertal) den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Wenig später kamen Erik Shuranov und Taylan Duman per Doppelwechsel für Felix Lohkemper und Jens Castrop auf Seiten des 1. FC Nürnberg ins Match (62.). Mit Erik Zenga und Joseph Ganda nahm Tomas Oral in der 67. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Marcel Mehlem und Marcel Ritzmaier. Dank eines Treffers von Kwadwo Duah in der Schlussphase (86.) gelang es dem Club, die Führung einzufahren. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen Nürnberg und dem SV Sandhausen aus.

Die Ausbeute der Offensive ist beim 1. FC Nürnberg verbesserungswürdig, was man an den erst 18 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Der Club bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sieben Siege, vier Unentschieden und elf Pleiten.

Die Sandhäuser holten auswärts bisher nur acht Zähler. Der Gast musste sich nun schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da das Schlusslicht insgesamt auch nur fünf Siege und vier Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Misere von Sandhausen hält an. Insgesamt kassierte der SV Sandhausen nun schon vier Niederlagen am Stück.

Nürnberg setzte sich mit diesem Sieg von den Sandhäuser ab und nimmt nun mit 25 Punkten den zwölften Rang ein, während Sandhausen weiterhin 19 Zähler auf dem Konto hat und den 18. Tabellenplatz einnimmt.

Nächsten Samstag (13:00 Uhr) gastiert der 1. FC Nürnberg beim Hamburger SV, der SV Sandhausen empfängt zeitgleich Holstein Kiel.