Negativserie des Karlsruher SC hält weiter an

Negativserie des Karlsruher SC hält weiter an
Negativserie des Karlsruher SC hält weiter an

Nichts zu holen gab es für den Karlsruher SC beim 1. FC Kaiserslautern. Der Gastgeber erfreute seine Fans mit einem 2:0. Auf dem Papier ging Lautern als Favorit ins Spiel gegen den KSC – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

43.852 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den 1. FC Kaiserslautern schlägt – bejubelten in der 34. Minute den Treffer von Terrence Boyd zum 1:0. Zur Pause behielt die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster die Nase knapp vorn. Christian Eichner von Karlsruhe nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Kyoung-Rok Choi blieb in der Kabine, für ihn kam Paul Nebel. In der 60. Minute stellte FCK personell um: Per Doppelwechsel kamen Kenny Prince Redondo und Lex Tyger Lobinger auf den Platz und ersetzten Philipp Klement und Boyd. Christian Eichner wollte den Karlsruher SC zu einem Ruck bewegen und so sollten Kelvin Arase und Mikkel Kaufmann eingewechselt für Tim Breithaupt und Marcel Franke neue Impulse setzen (81.). Redondo stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 2:0 für Lautern her (86.). Am Schluss gewann der 1. FC Kaiserslautern gegen den KSC.

Der Sieg über Karlsruhe, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt FCK von Höherem träumen. Nur zweimal gab sich Lautern bisher geschlagen. Der 1. FC Kaiserslautern erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Der Karlsruher SC findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn. Die Gäste kassieren weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf neun summiert. Ansonsten stehen noch fünf Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz. Die Not des KSC wird immer größer. Gegen Lautern verlor Karlsruhe bereits das fünfte Ligaspiel am Stück.

Der 1. FC Kaiserslautern tritt am Freitag, den 11.11.2022, um 18:30 Uhr, bei Fortuna Düsseldorf an. Einen Tag später (13:00 Uhr) empfängt der Karlsruher SC den FC St. Pauli.