Negativpreis 'Plagiarius' gegen Produktfälscher wird verliehen

·Lesedauer: 1 Min.

STUTTGART/FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz der coronabedingten Absage der Frankfurter Konsumgütermesse "Ambiente" wird an diesem Montag (11.00 Uhr) erneut der Negativpreis "Plagiarius" verliehen, mit dem Produktfälscher angeprangert werden sollen. Hinter dem Preis steht ein privater Verein, der in diesem Jahr den "Welttag des Geistigen Eigentums" (Dienstag, 26. April) zum Anlass für die 46. Ausgabe seiner Aktion nimmt. Die Jury hat acht nach ihrer Ansicht besonders dreiste Plagiatsfälle ausgewählt, bei denen die geschützten Originale den Nachahmer-Produkten gegenübergestellt werden.

Die Verbraucher sollen damit auf Risiken und wirtschaftliche Schäden aufmerksam gemacht werden, die von abgekupferten Produkten ausgehen. In aller Regel nehmen die angeprangerten Fälscher den Schmähpreis nicht entgegen. Es handelt sich um die Statue eines Zwerges, der sich eine goldene Nase verdient hat. Er wurde bis Februar 2020 auf der Messe "Ambiente" vergeben, bei der Zoll und private Ermittler regelmäßig Plagiate sichergestellt haben. Die Laudatio zur Vergabe hält die Wirtschaftsministerin von Baden-Württemberg, Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.