Neben 4,08 % Dividendenrendite: Wann kauft die Münchener Rück endlich wieder Aktien zurück?

·Lesedauer: 2 Min.

Die Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002) ist für ihre starke Dividende bei vielen Investoren sehr beliebt. Versteh mich nicht falsch: Daran ist wenig auszusetzen. Mit fünf Jahrzehnten konsequent ausgeschütteten Auszahlungen zumindest auf Vorjahresniveau und einer aktuellen Dividendenrendite von 4,08 % (14.05.2021, maßgeblich für alle Kurse und fundamentalen Kennzahlen) ist der Mix überaus attraktiv.

Eigentlich kauft das Management der Münchener Rück jedoch auch konsequent eigene Aktien zurück. In den Jahren vor COVID-19 betrug das Volumen regelmäßig eine Milliarde Euro. Mit einer derzeitigen Börsenbewertung von 33,7 Mrd. Euro hieße das, dass ca. 3 % aller Aktien gekauft und eingezogen werden könnten. Wie gesagt: Theoretisch.

Bleibt bloß die Frage: Wann setzt das Management der Münchener Rück wieder auf Aktienrückkäufe neben der Dividende? Eine wirklich interessante Frage, der wir uns jetzt ein wenig nähern wollen.

Münchener Rück: Keine Aktienrückkäufe 2021

Eines können wir im Moment jedenfalls festhalten: Das Management der Münchener Rück plant für das Gesamtjahr 2021 keine Neuauflage der Aktienrückkäufe. Das haben die Verantwortlichen des DAX-Rückversicherers bereits mit der Bekanntgabe des Zahlenwerks für das vierte Quartal veröffentlicht. Die Gründe sind für mich definitiv nachvollziehbar.

Das Geschäftsjahr 2020 ist schließlich durchwachsen gewesen. Mit einem Nettoergebnis von ca. 1,2 Mrd. Euro beziehungsweise einem Ergebnis je Aktie in Höhe von 8,63 Euro erkennen wir: Der Gewinn ist bereits voll für die Dividende verwendet worden. Ja, sogar ein Quäntchen darüber hinaus.

Im Geschäftsjahr 2021 könnte jedoch alles anders sein. Das Management der Münchener Rück spricht weiterhin von einem Gewinnziel in Höhe von 2,8 Mrd. Euro für die laufenden 12 Monate. Damit dürfte das Ergebnis je Aktie über dem vorherigen 2019er-Niveau von 18,96 Euro liegen. Wenn die Prognose realistisch ist, könnte damit wieder finanzieller Spielraum für weitere Kapitalrückführungen vorhanden sein. Neben einer moderaten Erhöhung der Dividende könnte das bedeuten: Aktienrückkäufe sind möglich.

Zumal die Aktienrückkäufe eigentlich eine Regelmäßigkeit bei dem DAX-Rückversicherer gewesen sind. Zwischen 2013 und 2019 sind regelmäßig ca. eine Milliarde Euro in diese Kapitalrückführungsmethode geflossen. Eine Neuauflage nach der Krise ist für mich daher zumindest wahrscheinlich.

Die attraktivere Kapitalrückführung …?

Die Dividende der Münchener Rück ist, wie gesagt, legendär. Aber auch die Aktienrückkäufe sind eine starke Möglichkeit, um Liquidität an die Investoren zurückzugeben. Damit ist schließlich ein längerfristiger Effekt verbunden, der Wert, den jeder Aktionär mit dem Halten einer Aktie besitzt, vergrößert sich schließlich konsequent.

Auch deshalb hoffe ich als Investor persönlich, dass die Aktienrückkäufe im nächsten Jahr wieder aufgenommen werden. Allerdings sehe ich eine gute Chance, wenn das Management des DAX-Rückversicherers seine Jahresziele für das Gesamtjahr 2021 erreichen sollte. Der Spielraum wäre damit schließlich vorhanden.

Der Artikel Neben 4,08 % Dividendenrendite: Wann kauft die Münchener Rück endlich wieder Aktien zurück? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021