NBA-Star Kobe Bryant gewinnt einen Oscar

Ex-NBA-Spieler Kobe Bryant hat schon jede Trophäe in seinem Schrank stehen, die sich ein Basketballer nur wünschen kann. Jetzt gesellt sich noch ein weiterer Preis hinzu: der Oscar!

Er hat fünf NBA-Meisterschaften mit den Los Angeles Lakers gewonnen, wurde zweimal zum wertvollsten Spieler der NBA-Finals gewählt und besitzt zwei Olympische Goldmedaillen. Zu der ohnehin schon rappelvollen Trophäensammlung gehört seit gestern auch ein Oscar für den besten Animationskurzfilm. Bryant teilt sich den Preis mit Disney-Trickfilmzeichner Glen Keane.

Kobe Bryant ist der Autor des oscarprämierten Animationskurzfilms „Dear Basketball“. (Bild: AP Photo)

Der prämierte Film „Dear Basketball“ basiert auf einem Gedicht, das die Sportlegende 2016 anlässlich des Endes seiner 20-jährigen Profikarriere in dem Magazin „The Players’ Tribune“ veröffentlicht hatte. Seine Hommage an den Basketball ist die Grundlage für den Kurzfilm, Bryant wurde demnach als Autor des Streifens ausgezeichnet.

Bei seiner Dankesrede wurde der 39-Jährige ernst: „Als Basketballspieler wird uns gesagt, dass wir den Mund halten und dribbeln sollen. Ich bin froh, dass wir ein bisschen mehr als das getan haben.“ Damit spielte Bryant auf eine Kontroverse der letzten Wochen an. Sein NBA-Kollege LeBron James hatte sich kritisch über Präsident Donald Trump geäußert. Fox-Moderatorin Laura Ingraham ging den Sportler daraufhin in ihrer Sendung an und forderte ihn auf, seine politischen Ansichten für sich zu behalten: „Oder, wie mal jemand sagte: Halt die Klappe und dribble.“