NBA-Saison 17/18: Stars, TV-Spiele, Neuerungen

Marvin Tischler
Stephen Curry und die Golden State Warriors gehen als Favorit und Titelverteidiger in die neue NBA-Saison

In der NBA-Offseason hat sich viel getan. Einige Stars wechselten die Teams und schlossen sich zu neuen Superteams zusammen. Wer spielt jetzt wo und für wen?

Vor dem Saisonstart in der Nacht auf Mittwoch mit den beiden Kracherpartien Cleveland Cavaliers gegen Boston Celtics und Titelverteidiger Golden State gegen die Houston Rockets (ab 4.30 Uhr LIVE bei SPORT1 US) hat SPORT1 alle wichtigen Infos zur größten Basketball-Liga der Welt:

Das sind die Favoriten

Legende Michael Jordan bezeichnete zuletzt 28 der 30 Teams als "Müll". Kann also überhaupt jemand die Golden State Warriors schlagen? (DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Steph Curry, Kevin Durant und Co. bleiben der große Favorit auf einen erneuten Titel. Nach dem zweiten Gewinn der Finals innerhalb von drei Jahren hat das Team aus Oakland (Kalifornien) trotz großer Wechselaktivitäten in der Liga ihre Stars zusammengehalten (SERVICE: Die NBA-Tabelle).

Auch die Cavaliers sollten trotz des Abgangs ihres Aufbauspielers Kyrie Irving wieder eine erfolgreiche Saison spielen. Vor der Auftaktpartie gegen Mitfavorit Boston - kurioserweise tauschten beide Teams im Sommer ihre Point Guard-Stars Irving und Isaiah Thomas - plagen die Cavs aber im Gegensatz zu den fitten Warriors Verletzungssorgen. 


LeBron James laboriert derzeit an einer Knöchelverletzung, Thomas fällt mit einer Hüftverletzung sogar länger aus. Neben den beiden Finalgegnern der vergangen Saison haben sich zwei Teams besonders verstärkt. 

Die Houston Rockets erhielten Chris Paul per Trade von den Los Angeles Clippers. Der Point Guard wird dort an der Seite von James Harden ein gefährliches Backcourt-Duo bilden. In Oklahoma City formte sich bei den Thunder gar ein neues Superteam (SERVICE: Der NBA-Spielplan).

Zu Russell Westbrook, dem MVP der regulären Saison, wechselten mit Paul George und Carmelo Anthony zwei Nationalspieler und mehrmalige All Stars. Überraschen könnten die talentierten Minnesota Timberwolves um Karl-Anthony Towns und die Milwaukee Bucks mit MVP-Geheimfavorit Giannis Antetokounmpo.

Rekord: Fünf Deutsche in der NBA

Das gab es noch nie! In der kommenden Saison werden fünf deutsche Spieler für NBA-Teams auf Körbejagd gehen. Einer davon ist (immer noch) Dirk Nowitzki. Der ehemalige MVP geht für die Dallas Mavericks in seine inzwischen 20. NBA-Saison und es besteht sogar eine Team-Option für ein weiteres Jahr.

Unterstützung bekommt Nowitzki bei den Mavs neuerdings von einem weiteren Deutschen. Maxi Kleber wagte nach seinem Draft im Jahr 2014 zur neuen Saison den Sprung über den großen Teich. Der Ex-Bayern-Spieler überzeugte zuletzt mit einem Punkterekord von 16 Zählern in der Preseason.


Dennis Schröder von den Atlanta Hawks will seine gute Form von der Europameisterschaft auch in der NBA auf das Parkett bringen und ist einer der Leader bei den Hawks. Trotzdem wird Schröder, genau wie sein deutscher Kollege Paul Zipser bei den Chicago Bulls in der kommenden Spielzeit nicht oft als Sieger vom Platz gehen.

Beide Teams mussten gute Spieler abgeben und stehen im Umbruch. Für den 23-jährigen Zipser bedeutet das aber immerhin viel Spielzeit. Der letzte Deutsche im Bunde ist Daniel Theis bei den Boston Celtics. Der Forward wird hinter den Stars in Boston erst einmal von der Bank kommen.

Wo sind die Spiele zu sehen?

SPORT1 US zeigt bis zu 120 NBA-Spiele live oder in der Wiederholung. Das All Star Game, sowie die beiden Conference Finals und die Finals werden dabei komplett und im Originalkommentar übertragen.

Tip-off für die NBA auf SPORT1 US ist in der Nacht auf Mittwoch, 18. Oktober, live ab 04.30 Uhr, wenn die Golden State Warriors die Houston Rockets zum West-Kracher fordern. Das erste Spiel mit deutscher Beteiligung folgt dann in der Nacht auf Dienstag, 24. Oktober: SPORT1 US zeigt live ab 02.30 Uhr das Heimspiel der Dallas Mavericks gegen die Golden State Warriors (Diese Spiele überträgt SPORT1 US in den nächsten Wochen).

Neben diversen Live-Spielen gibt es auch das wöchentliche Magazin "NBA Action" auf SPORT1 US zu sehen, das in der Regel Freitagabend oder -nacht ausgestrahlt wird. Die nächste Ausgabe der halbstündigen NBA-Show steht in der Nacht auf Samstag, 21. Oktober, ab 01.30 Uhr auf dem Programm. Dazu gibt es alle Folgen von "Fastbreak – Dein NBA Week-Pass" (ab 26. Oktober wieder auf SPORT1) auch auf SPORT1 US zu sehen.


Wer noch mehr Spiele sehen will, kann das mit einem Abonnement beim Streaming-Dienst DAZN. Jeden Sonntagabend wird zudem ein Spiel im kostenlosen Livestream bei spox.com übertragen.

Alle Spiele gibt es mit dem NBA League Pass, dem offiziellen Streaming-Angebot der Basketball-Liga.

Was gibt es Neues?

Die auffälligste Neuerung in der NBA sind die Trikots. Nachdem seit 2006 Jerseys von Adidas getragen wurden, übernimmt jetzt Nike als Ausstatter von 29 der 30 Teams. Einzig die Charlotte Hornets werden von Air Jordan, Tochtermarke von Nike und Hornets-Besitzer Michael Jordan, ausgestattet.

Dazu haben 17 Teams Werbung auf den neuen Trikots. Noch beschränkt sich das auf kleine Logos an der Schulter, trotzdem werden z.B. die Orlando Magic zusätzlich zu ihrem eigenen Team-Logo mit einem von Disney auflaufen.


Außerdem wird es einen neuen Modus für das All Star Game im Februar geben. Erstmals treten die Spieler dabei nicht unterteilt in Eastern und Western Conference an. Ab 2018 wählen die beiden Spieler mit den meisten Stimmen ihre beiden Teams aus den nächsten Spielern mit den meisten Votes.