Nationalspieler: Alles fix: Hertha leiht Valentino Lazaro von RB Salzburg aus

Bundesliga: Am Sonnabend empfängt RB Leipzig Eintracht Frankfurt

Es hatte sich angebahnt, nun ist es perfekt: Hertha BSC hat Valentino Lazaro (21) unter Vertrag genommen. Die Konstruktion ist etwas unorthodox: Der Bundesligist leiht den österreichischen Nationalspieler von RB Salzburg aus, besitzt aber eine Kaufoption. Hertha leiht Lazoro im Moment deshalb aus, weil der Profi an einer Außenbanddehnung am Sprunggelenk laboriert. Wenn die Genesung eintritt wie erwartet und Lazaro restlos fit ist, wollen die Berliner den Spieler fest verpflichten. Der Vertrag soll dann bis 2021 laufen.

"Wir sind froh, dass es mit dem Wechsel von Valentino geklappt hat", sagte Hertha-Manager Michael Preetz. "Er wird uns mit seiner Qualität und Flexibilität in der Offensive weiterbringen. Dass wir ihn schon länger im Blick hatten, ist ja kein Geheimnis. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun eine gute Lösung gefunden haben."

Lazaro ist für Hertha interessant, weil er ein schneller Spieler, der sowohl auf der rechten wie auf der linken Außenbahn eingesetzt werden kann. Zudem ist er als gelernter Zehner, ein weitere Option für die Spielmacher-Position beim Hauptstadt-Klub.

Der Österreicher sagte: "Ich bin überglücklich, dass der Wechsel geklappt hat. Der Kontakt zu Hertha BSC war schon länger da. In all den Gesprächen mit Michael Preetz und Pal Dardai gutes Gefühl. Ich habe gespürt, dass mich der Verein verpflichten möchte."

Seine Verletzung hatte sich Lazaro bereits am 1. Juni zugezogen, war aber noch mehrfach von RB Salzburg eingesetzt worden. Es kann sein, dass La...

Lesen Sie hier weiter!