Natascha Ochsenknecht: Nach dem Dschungelcamp Vegetarierin?

Sobald Stars aus dem Dschungelcamp ausziehen, lassen sie sich häufig erst einmal eine Tafel mit herrlichen Speisen servieren. Viele freuen sich auf einen deftigen Hamburger oder ein saftiges Steak. Bei Natascha Ochsenknecht scheinen Reis-und-Bohnen-Diät und Ekel-Prüfungen etwas ganz anderes ausgelöst zu haben.

Natscha Ochsenknecht kriegt kein Fleisch mehr runter (Bild: MG RTL D / Stefan Menne)

Rund zwei Wochen, nachdem Natascha Ochsenknecht aus dem australischen Dschungel nach Deutschland zurückgekehrt ist, aß die 53-Jährige erstmals wieder ein Stück Fleisch. Doch der Aufenthalt im Camp scheint ihr den Genuss daran verdorben zu haben. “Nie wieder. Ist mir schlecht”, schreibt sie auf Instagram.

Ob sich der Magen von Natascha Ochsenknecht nach der minimalistischen Hardcore-Diät im Dschungelcamp einfach noch nicht wieder an das deftige Essen gewöhnt hat oder für das Model grundsätzlich ein Umdenken stattgefunden hat, verriet sie nicht. Die drastischen Konsequenzen wären jedoch durchaus nachvollziehbar: In der Show wurde ihr die zweifelhafte Ehre zuteil, einen Krokodilpenis zu verspeisen. Da dürfte es nicht verwunderlich sein, wenn eine solche Prüfung einen bleibenden Nachgeschmack hätte.

Wenige Tage später bestellte Natascha Ochsenknecht in einem Berliner Lokal daher einen Veggieburger und teilte einen Schnappschuss davon auf Instagram. “Guten Appetit. Lass es dir schmecken”, unterstützen ihre Fans sie bei ihrer Umstellung auf eine fleischfreie Ernährung.

 

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!