Salihamidzic-Appell an Bayern-Fans: "Darf nicht passieren"

·Lesedauer: 1 Min.
Salihamidzic-Appell an Bayern-Fans: "Darf nicht passieren"
Salihamidzic-Appell an Bayern-Fans: "Darf nicht passieren"
Salihamidzic-Appell an Bayern-Fans: "Darf nicht passieren"

Die Thematik rund um Leroy Sané lässt den FC Bayern nicht los.

“Das darf natürlich nicht passieren”, schimpfte Sportvorstand Hasan Salihamidzic vor dem Pokal-Auftakt beim Bremer SV, bei dem Sané in der Startelf von Trainer Julian Nagelsmann steht, bei SPORT1: “Da erwarten wir von unseren Zuschauern, dass sie hinter unseren Spielern stehen.” (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Hintergrund: Im ersten Bayern-Heimspiel der Saison wurde Sané von manchen Bayern-Fans mit Pfiffen bedacht, die bei seiner Auswechslung den Höhepunkt erreichten.

DFB-Pokal LIVE auf SPORT1: Bremer SV - FC Bayern München am Mittwoch ab 18.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Stream

Auch Effenberg kritisiert Bayern-Fans

Natürlich kriegt jeder mal auf die Schnauze, wenn man schlecht spielt”, räumte Salihamidzic ein, ließ jedoch ein “aber” folgen: “Aber während des Spiels muss unsere Mannschaft natürlich unterstützt werden.”

Effenberg sprang dem 44-Jährigen während der Übertragung des Pokalspiels live auf SPORT1 zur Seite. “Das gehört sich nicht von den eigenen Fans, das tut so einem Jungen auch weh. Egal, welche Summe er nun gekostet hat”, sagte der SPORT1-Experte.

Salihamidzic erklärte in der Folge, wie die Münchner versuchen, den deutschen Nationalspieler wieder in die Spur zu bringen: “Man kann sich vorstellen, dass wir jetzt natürlich sehr viel mit Leroy sprechen und versuchen, ihn in Topform zu bringen. Wenn er seine Qualitäten auf den Platz bringt, dann hilft er uns.”

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1-App

Eine gute Performance beim Fünftligisten Bremer SV würde Sané mit Sicherheit auch helfen - vielleicht auch mit dem ein oder anderen Tor. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.