Natürlich hat Lamborghini ein eigenes Smartphone

Thaddeus Herrmann
Natürlich hat Lamborghini ein eigenes Smartphone


Fans der Automarke Lamborghini: Durchatmen und dann schnell yeah sagen! Das Alpha One ist das erste Smartphone zum Auto: Luxus trifft Luxus.

Technisch ist das Telefon durchaus auf der Höhe der Zeit, oder sagen wir mal: ok. Snapdragon 820, 4 GB RAM, 64 GB Speicher, 20 und 8 Megapixel auf den Kameras, Android 7, Fingerabdrucksensor, Platz für zwei SIM-Karten, 3.250 mAh Kapazität im Akku und ein 5,5" großes Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln – alles fein. Aber 2.500 Dollar dafür ausgeben? Die Vertu-Fans lachen sich ob dieses "Sonderangebots" schlapp, der Rest der Welt kratzt sich fragend am Kopf. Da kann die Rückseite des Alpha One mit dem feinsten italienischen Leder überzogen sein, die mitgelieferte Hülle aus ebenso edlem Material sein: Die Rückseite des Smartphones ist dem Designer entgleist und die Android-Skin wäre vielleicht 2010 als hip durchgegangen. Wobei: nein. Das letzte Argument ist ersatzlos gestrichen.

Der Rahmen aus "liquid metal" ist mit Sicherheit sehr widerstandsfähig und macht einen guten Eindruck in der Mittelkonsole – aber für 2.500 Dollar wäre Gorilla Glass 5 dann doch wünschenswert gewesen: Das Display des Alpha One wird nur durch die 4. Generation geschützt. Immerhin soll ein guter Audiowandler für Tipptopp-Musikwiedergabe sorgen. Das entschädigt für die Tatsache, dass man das Ladegerät extra kaufen muss.

Immerhin ist der Versand gratis.

Lamborghini