Der Nasdaq-100 schlägt den MSCI World – bleibt das auch 2022 so?

·Lesedauer: 2 Min.

Im Rahmen eines Versicherungsprodukts investiere ich in mehrere ETFs. Einer davon ist der iShares Nasdaq-100 ETF (WKN: A0F5UF). In den letzten Jahren ist es mir gelungen, die Füße stillzuhalten und die Anlage unangetastet zu lassen. Zum Jahreswechsel möchte ich aber einmal die Anlagen überprüfen und bei Handlungsbedarf eingreifen.

Zunächst einmal kann man feststellen, dass sich der ETF sehr gut entwickelt hat. Der Nasdaq-ETF konnte den iShares Core MSCI World ETF (WKN: A0RPWH) deutlich hinter sich lassen. Die kumulierte Wertentwicklung war für Anlagedauern von drei, fünf und zehn Jahre mindestens doppelt so hoch. Auch die Sharpe Ratio als Maß für die Rendite im Verhältnis zur Volatilität war für die genannten Zeiträume besser als beim MSCI World.

In was investiert der ETF eigentlich?

Der Index setzt sich aus den größten 100 Unternehmen nach Marktkapitalisierung zusammen, die an der Nasdaq gelistet sind. Diese kommen in der Regel aus dem Technologiesektor. Finanzunternehmen bleiben aber bei der Betrachtung außen vor. Der Grund für die phänomenale Entwicklung ist auch schnell erklärt. Der Index setzt sich aus vielen Profiteuren der Digitalisierungswelle rund um COVID-19 zusammen.

Besonders die FAAMG-Aktien haben dabei eine Marktmacht erlangt, die wohl ohne Regulierung nicht mehr aufzuholen ist. Diese Aktien nehmen mit Stand 24.12.2021 ein Gewicht von 40,6 % im gesamten Nasdaq-100 ein. An anderer Stelle habe ich noch die derzeit hohe Bewertung der zweitgrößten Position Microsoft (WKN: 870747) kritisiert, allerdings relativiert sich das im Kontext der anderen FAAMG-Aktien deutlich besser. Diese sind im Großen und Ganzen in meinen Augen noch nicht zu teuer.

Daher glaube ich auch in den nächsten Jahren an eine Outperformance des Nasdaq-100 gegenüber dem breiteren Markt. Den restlichen Regionen dieser Welt fehlen schlicht ebenbürtige Geschäftsmodelle. Die Nasdaq zieht mit diesem Erfolg auch wieder die aussichtsreichsten Unternehmen der nächsten Generation an. Herausforderer für die großen Fünf wie Tesla (WKN: A1CX3T) oder Nvidia (WKN: 918422) sind ebenfalls in dem Index enthalten.

Der Nasdaq-100 eignet sich nicht als Ersatz für den MSCI World

Der Nasdaq ist aufgrund seiner hohen Konzentration auf wenige Titel aus einem Sektor kein Ersatz für den MSCI World. Allerdings ist er sehr gut als offensive Beimischung in einem ausgewogenen Portfolio geeignet. Der Nasdaq-100 ist wohl eine der günstigsten Möglichkeiten, um konzentriert in die derzeit besten Unternehmen der Welt zu investieren. Gerade in einem inflationären Umfeld kommt es auf deren Preissetzungsmacht und schuldenfreie Bilanzen an.

In meinem ETF-Depot wird die hohe US- und Technologie-Konzentration des Nasdaq-100 durch defensive ETFs ausgeglichen, die sich besonders auf eine geringe Volatilität konzentrieren. Diese möchte ich in einem eigenen Artikel noch ausführlicher vorstellen.

Der Artikel Der Nasdaq-100 schlägt den MSCI World – bleibt das auch 2022 so? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Florian Hainzl besitzt Anteile am iShares Nasdaq-100 ETF. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Microsoft, Nvidia und Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.