NASCARs Next-Gen-Auto "macht alles ein bisschen besser"

Mario Fritzsche
·Lesedauer: 2 Min.

Auf dem Charlotte Motor Speedway läuft derzeit ein zweitägiger Test des NASCAR-Autos der nächsten Generation. Das sogenannte Next-Gen-Car, das seit Oktober 2019 bereits auf fünf unterschiedlichen Ovalen getestet wurde, hat am Montag seinen ersten Rundkurs-Test erlebt.

FOTOS: Next-Gen-Test in Charlotte

Martin Truex Jr. und Kurt Busch waren in zwei der revolutionären Autos auf dem Charlotte-Roval unterwegs. Am Mittwoch testen beide an gleicher Stellen erneut, dann aber im Oval. Nachdem in den Monaten zuvor in Richmond, Phoenix, Homestead, Fontana und Dover jeweils im Einzelbetrieb Austin Dillon, Joey Logano, Erik Jones, William Byron und Cole Custer im Einsatz waren, markierte der erste Tag des zweitägigen Charlotte-Tests sowohl für Truex Jr. als auch Kurt Busch das Debüt im Next-Gen-Auto.

Nach dem Roval-Test am Montag geht es am Mittwoch in Charlotte auf das Oval

Nach dem Roval-Test am Montag geht es am Mittwoch in Charlotte auf das Oval<span class="copyright">Charlotte Motor Speedway</span>
Nach dem Roval-Test am Montag geht es am Mittwoch in Charlotte auf das OvalCharlotte Motor Speedway

Charlotte Motor Speedway

Die größten Unterschiede im Vergleich zum aktuellen Gen-6-Auto, das noch bis Ende der NASCAR Cup-Saison 2021 gefahren wird, sieht Truex Jr. in folgenden Bereichen: "Weniger PS, größere Reifen, mehr Gänge im Getriebe, das sequentiell geschaltet wird und richtig große Bremsen". Nach seinen Roval-Runden am Montag meint der Gibbs-Pilot zusammenfassend: "Ich schätze, [das Next-Gen-Auto] macht alles ein bisschen besser."

Für Kurt Busch sticht einer der von Truex Jr. genannten Faktoren besonders heraus. "Das sequentielle Getriebe macht am meisten Spaß. Ich liebe es, durch die Gänge zu klicken", so der Ganassi-Pilot. Und Truex Jr. fügt mit Blick auf den zweiten Testtag noch hinzu: "Der Rundkurs ist ja recht langsam. Deshalb glaube ich, dass uns erst richtig die Augen geöffnet werden, wenn es am Mittwoch auf das schnelle Oval geht".

Wuchtiger Diffusor, zentrale Radmutter und mehr: Die NASCAR-Zukunft ab 2022

Wuchtiger Diffusor, zentrale Radmutter und mehr: Die NASCAR-Zukunft ab 2022<span class="copyright">Grace Krenrich</span>
Wuchtiger Diffusor, zentrale Radmutter und mehr: Die NASCAR-Zukunft ab 2022Grace Krenrich

Grace Krenrich

Mit Bildmaterial von Grace Krenrich.