NASCAR Fort Worth: Dritte Vertagung des Texas-Rennens!

Mario Fritzsche
·Lesedauer: 2 Min.

Das Playoff-Wochenende der NASCAR Cup Series auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth entwickelt sich zur scheinbar unendlichen Geschichte. Denn auch am Dienstag - dem bereits zweiten Ausweichtermin nach Unterbrechung des am Sonntag gestarteten Rennens - ließen die Witterungsbedingungen keinen Fahrbetrieb zu.

Wie schon am Sonntag nach 52 Runden sowie am Montag, so sorgte auch am Dienstag wieder Nebel in Kombination mit Regenschauern dafür, dass das 1,5-Meilen-Oval trotz Einsatzes der Air-Titans und Jet-Dryers stundenlang nicht komplett getrocknet werden konnte. Dass die Lufttemperatur am Mittwoch nur im Bereich von drei bis vier Grad Celsius lag, kam erschwerend hinzu.

Dennoch verkündete NASCAR nach sechseinhalb Stunden des Wartens, dass man 19:30 Uhr Ortszeit (1:30 Uhr MEZ) starten wolle. Doch ein erneuter Regenschauer setzte auch diesem korrigierten Dienstagszeitplan ein jähes Ende.

Und so hat NASCAR nach insgesamt fast acht Stunden Warten am Dienstag die dritte Vertagung innerhalb von drei Tagen bekannt gegeben. Der nun angepeilte Termin für die Fortsetzung des Rennens mit dem weiterhin aktuellen Stand nach 52 Runden ist Mittwoch 20:00 Uhr MEZ (14:00 Uhr Ortszeit).

Angesichts der seit Tagen in Fort Worth anzutreffenden Witterungsbedingungen wäre es schon ein Erfolg, wenn man wenigstens die Hälfte der 334 Rennrunden erreichen würde. Denn dann würde das Rennen offiziell in Wertung gehen, vorher nicht.

Die diesbezügliche Regel besagt, dass entweder das Ende von Stage 2 oder die Hälfte der Gesamtdistanz erreicht sein müssen, damit ein Rennen gewertet wird. Im Falle des Texas-Rennens kommt die Hälfte (167 Runden) früher als das Ende von Stage 2 (210 Runden).

Es ist nicht davon auszugehen, dass das Rennen mit dem aktuellen Stand nach 52 Runden in Wertung geht. Wahrscheinlicher ist da sogar, dass notfalls das folgende Rennen (Martinsville am Sonntag) verschoben wird, um in Fort Worth zumindest 167 Runden zu schaffen. Bis dahin fehlen noch 115 Runden, die man seit Herauskommen der Rotphase vom Sonntag vergeblich anzugehen versucht ...

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.