Meine naheliegendsten Investitionen in den FTSE 100 für 2022

·Lesedauer: 3 Min.
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation

Damit wir uns richtig verstehen. Die Risiken für die wirtschaftliche Erholung nehmen zu. Im Oktober ist die britische Wirtschaft im Vergleich zum Vormonat kaum noch gewachsen. In diesem Zusammenhang ist das ein Zeichen dafür, dass die Wirtschaft immer noch zu kämpfen hat. Und die Zahlen könnten in den kommenden Monaten noch schlechter werden. Die Omicron-Variante ist keine gute Nachricht, und wenn es wieder zu Lockdowns kommt, könnte sich das auf die Gesundheit der FTSE100-Unternehmen auswirken. Die hohe Inflation setzt die Unternehmen ohnehin unter Kostendruck. Außerdem könnte sich die Rücknahme der politischen Unterstützung auf Sektoren wie Bergbau und Immobilien auswirken, die im Hauptindex der Börse einen wichtigen Platz einnehmen.

Der defensive FTSE 100 als Retter in der Not

Für mich bedeutet das, dass wir im Jahr 2022 möglicherweise sowohl eine schwache Wirtschaft als auch schwache Aktien erleben werden. Aus diesem Grund denke ich, dass defensive Aktien wieder in der Gunst der Anleger stehen könnten. Defensive Aktien sind Aktien, deren Vermögen relativ wenig von Konjunkturzyklen beeinflusst wird, weil sie unsere Grundbedürfnisse befriedigen. Dazu gehören Sektoren wie der Gesundheitsbereich und Versorger.

Ich habe bereits eine Reihe von sicheren FTSE100-Aktien in meinem Portfolio. Aber für mich ist es selbstverständlich, dass der Anteil dieser Aktien an meinen gesamten Investitionen steigen sollte. Selbst wenn die Aktien, die empfindlicher auf die Entwicklung des Coronavirus reagieren, schwanken, kann mein Portfolio stabil bleiben.

Hohe und nachhaltige Dividendenrenditen

Wichtig ist, dass eine Reihe dieser Aktien auch eine gute Dividendenrendite aufweisen. Die Renditen der Aktien von Versorgern beispielsweise liegen zwischen 3,5 % und 5 %. Die durchschnittliche Rendite des FTSE 100 liegt derzeit bei 3,5 %, also bieten diese Aktien mindestens genauso viel. Das ist für mich wichtig, denn die Inflation ist derzeit ziemlich hoch, so dass ich mit einer guten Dividendenrendite eine positive reale Rendite aus meinen Investitionen erzielen kann.

Außerdem sind diese Dividenden wahrscheinlich nachhaltig. Das kann ich von den FTSE100-Aktien mit den höchsten Dividendenrenditen nicht behaupten. Dazu gehören zum Beispiel Bergbauunternehmen mit mehreren Rohstoffen und Tabakaktien. Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Bergbauwerten im nächsten Jahr etwas nachlässt, was sich auf ihre Finanzlage und ihre Dividendenhöhe auswirken könnte. Die langfristige Zukunft von Tabakaktien ist fraglich. Das bedeutet, dass ich diese Investitionen aktiver als andere beobachten und mich bei Bedarf von ihnen trennen muss. Bei Aktien von Versorgern, deren finanzielle Entwicklung in der Regel vorhersehbar ist, tritt in der Regel keine dieser beiden Situationen ein.

Die Kehrseite der Medaille

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass das nächste Jahr nicht nur für Großbritannien, sondern für die Weltwirtschaft großartig wird. Das Omicron-Virus könnte sich als nicht so große Bedrohung erweisen, wie es im Moment scheint. Das Wachstum könnte sich beschleunigen und die Inflation könnte unter Kontrolle gebracht werden. Wenn das passiert und ein großer Teil meiner Investitionen in sichere FTSE100-Werte fließt, könnten mir ein plausibler Teil des Kapitalwachstums und vielleicht sogar höhere Dividenden aus Aktien zur Erholung entgehen. Aber unterm Strich denke ich, dass sie angesichts der steigenden Risiken im Moment gute Aktien sein könnten, die man einfach kaufen sollte. Je nachdem, wie sich die Situation entwickelt, könnte ich meinen Investitionsplan anpassen.

Der Artikel Meine naheliegendsten Investitionen in den FTSE 100 für 2022 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Manika Premsingh auf Englisch verfasst und am 25.12.2021 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK hält keine Anteile an den genannten Aktien. Die Ansichten über die in diesem Artikel erwähnten Unternehmen sind die des Autors und können daher von den offiziellen Empfehlungen abweichen, die wir in unseren Abonnementdiensten wie Share Advisor, Hidden Winners und Pro abgeben. Wir bei The Motley Fool sind der Meinung, dass wir durch die Berücksichtigung einer Vielzahl von Erkenntnissen bessere Investoren werden.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.