Nagelsmanns irre Auto-Wette mit einem Ex-Nationalspieler

·Lesedauer: 2 Min.

Julian Nagelsmann ist sich bereits als Kind sicher, eines Tages die Champions League zu gewinnen. Er schließt eine riskante Wette ab.

Julian Nagelsmann hat eine kuriose Auto-Wette am Laufen. (Bild:Getty Images)
Julian Nagelsmann hat eine kuriose Auto-Wette am Laufen. (Bild:Getty Images)

Dass Julian Nagelsmann ein sehr ehrgeiziger Mensch ist, dürfte inzwischen jeder Fußballfan erkannt haben.

Doch wie früh der Trainer des FC Bayern München offenbar konkrete Vorstellungen von seiner Zukunft hatte, wusste man bisher nicht. Bereits während der Schulzeit schmiedete der 34-Jährige ambitionierte Ziele. Und war anscheinend äußerst selbstbewusst, diese auch zu erreichen.

Nagelsmann wettete mit Träsch um ein Auto

Anders lässt sich solch eine Wette wohl kaum erklären. Wettpartner damals: kein Geringer als Ex-Bundesligaprofi Christian Träsch. “Wir waren zusammen in der Schule”, erzählte Nagelsmann nach der 5:0-Gala seiner Bayern gegen Hertha BSC bei Sky.

Aus einer Laune heraus habe er eines Tages zu Träsch gesagt: “Wenn ich bis 2032 die Champions League gewinne, muss er meinem Kind einen Audi A3 kaufen.” 

Für den Fall, dass Nagelsmann allerdings scheitern sollte, bekäme Träschs Kind das Auto – auf Kosten des Bayern-Trainers. 

"Nächstes Level" - warum Lewandowski sogar Müller staunen lässt

“Vergangenen Sommer, als wir im Halbfinale waren, hat er schon ein bisschen gezittert”, verriet Nagelsmann. Er war mit Leipzig in der Saison 2019/20 erst im Halbfinale an Paris Saint-Germain gescheitert. 

Als Nagelsmanns Wechsel zu Bayern feststand, hab Träsch noch mehr gezittert. “Aber es ist natürlich trotzdem auch für mich Druck, nicht nur für ihn”, stellte Nagelsmann klar.

Noch hat Nagelsmann über zehn Jahre Zeit, die Wette für sich zu entscheiden. Solange wird der zehnmalige Nationalspieler Träsch weiter zittern müssen.

VIDEO: Nagelsmann stärkt Sane den Rücken: "Lasst ihn doch Fußball spielen!"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.