Nagelsmann: "Es war ein turbulentes Halbjahr"

Nagelsmann: "Es war ein turbulentes Halbjahr"
Nagelsmann: "Es war ein turbulentes Halbjahr"

Trainer Julian Nagelsmann hat vor der WM-Pause eine positive Zwischen-Bilanz des bisherigen Saisonverlaufs für den FC Bayern gezogen. "Es war ein turbulentes Halbjahr, mit das turbulenteste in meinem Berufsleben bis jetzt", sagte er auch in Anspielung auf die Berichterstattung in den Medien, betonte aber: Bei einem Sieg bei Schalke 04 (Samstag, 18.30 Uhr/Sky) "haben wir in allen drei Wettbewerben einen guten Job gemacht, keinen perfekten, aber einen guten."

Perfekt sei das bisherige Abschneiden im DFB-Pokal sowie in der Champions League gewesen, sagte Nagelmann, auch in der Bundesliga laufe es allerdings "sehr gut". Zum Spiel auf Schalke 04 reisen die Münchner mit vier Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz. "Wenn man als Tabellenführer in die Pause geht, ist das sehr wertvoll. Wir würden den Vorsprung gerne behalten", ergänzte er.

Großen Wert legte Nagelsmann mit Blick auf den bisherigen Saisonverlauf vor allem auf die Entwicklung der Mannschaft und vieler Spieler. Dabei lobte er explizit auch Dayot Upamecano und Neuzugang Matthijs de Ligt, ergänzte aber übergreifend: "Auch in der kurzen Zeit zwischen der Ergebniskrise und jetzt haben wir Riesenschritte gemacht. Wir haben uns fußballerisch entwickelt, auch was die Ruhe am Ball unter Druck angeht." Und: "Auch ich bin ruhiger geworden."

Verzichten muss Nagelsmann am letzten Bundesliga-Spieltag vor der WM (20. November bis 18. Dezember) auf Sadio Mane und Thomas Müller. Auch Alphonso Davies werde noch geschont. "Der ist noch ein paar Tage in München, um wieder fit zu werden für die WM", sagte er über den kanadischen Nationalspieler. De Ligt wird dagegen wieder zum Kader gehören.