Bayerns Nagelsmann-Problem: "Das geht einem brutal ab"

·Lesedauer: 3 Min.
Bayerns Nagelsmann-Problem: "Das geht einem brutal ab"
Bayerns Nagelsmann-Problem: "Das geht einem brutal ab"

Vier Spiele hat nun schon Dino Toppmöller den an Corona erkrankten Chefcoach Julian Nagelsmann an der Seitenlinie vertreten.

Was gegen Benfica (4:0), Hoffenheim (4:0) und Union (5:2) gut ging, wurde nach der 0:5-Demütigung im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach heftig diskutiert.

Auch Nagelsmann selbst schaltete sich in die Debatte ein und sagte vor dem Spiel gegen Union aus seiner häuslichen Isolation: „Es ist etwas anderes, ob der Trainer da ist oder nicht. Das ist ganz normal, gerade in Momenten, in denen es nicht gut läuft.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Damit wolle er nicht seine Ersatztrainer kritisieren, die könnten ja ihre Rolle auch nicht für zwei, drei Wochen verändern. Aber, so Nagelsmann: „Es geht auch um Präsenz.“

Effenberg: „Da hätten Hitzfeld, Heynckes und Nagelsmann stehen können“

Was das im Detail bedeutet, erläuterten SPORT1-Experte Stefan Effenberg und Manuel Baum im STAHLWERK Doppelpass auf SPORT1. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Da hätten Hitzfeld, Heynckes oder Nagelsmann stehen können – die hätten auch gegen Gladbach verloren“, nahm Effenberg Toppmöller aus der Schusslinie nach einem Bayern-Auftritt, den Sportvorstand Hasan Salihamidzic als „kollektiven Blackout“ bezeichnet hatte.

Was die Situation in München aus Effenbergs Sicht so schwierig machte und nach wie vor macht, ist die fehlende direkte Kommunikation des Trainers mit den Spielern. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Hier fehlt Nagelsmann jetzt

Man müsse „unmittelbar nach dem Spiel und am Tag danach mit den Jungs zusammenzuarbeiten und ihnen mal in die Augen zu schauen“, erklärte Effenberg: „Das geht Nagelsmann natürlich ab. Das fehlt dann auch.“

Die 90 Minuten in einem Spiel seien nicht so entscheidend, betonte der ehemalige Nationalspieler: „Denn die Hausaufgaben machst du im Vorfeld im Detail. Wenn du dir so eine Klatsche einfängst wie gegen Gladbach, dann ist es wichtig, dass die Mannschaft mit dem Trainer hinterher kommuniziert, und nicht nur am Telefon, sondern in der Kabine.“

Baum: „Das geht einem brutal ab“

Ähnlich sieht es Baum, der in der Bundesliga schon den FC Augsburg und Schalke 04 trainierte.

„Die Leistung, die du am Wochenende abrufst, ist eine Summe von vielen Dingen. Mir als Trainer ist es extrem wichtig, dass du die Stimmung innerhalb der Woche mitkriegst. Das geht einem brutal ab“, sagte der derzeit vereinslose Coach.

Die für ein Spiel nötige Spannung baue man nicht erst in der letzten Besprechung auf, sondern schon in der gesamten Woche. „Dieses Einfühlungsvermögen“, so Baum, gehe in der Isolation „als Trainer natürlich komplett verloren – das macht dir dann Kopfkino“.

Allem Anschein nach aber haben die Bayern die Phase ohne ihren Trainer auf dem Platz jetzt wirklich bald überstanden.

„Wir sind alle froh, dass Julian am Dienstag hoffentlich wieder dabei ist“, sagte Toppmöller nach dem 5:2-Sieg in Berlin hinsichtlich der Champions-League-Partie gegen Benfica Lissabon (Dienstag ab 21 Uhr im LIVETICKER).

Und so dürfte Nagelsmann gegen den Gegner auf die Bank zurückkehren, gegen den er vor zwei Wochen erstmals von seinem Co-Trainer ersetzt werden musste.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.