Naddel: Ich wollte eine Familie

·Lesedauer: 1 Min.
Nadja Abd el Farrag credit:Bang Showbiz
Nadja Abd el Farrag credit:Bang Showbiz

Nadja Abd el Farrag wünschte sich immer eine Familie.

Die 56-Jährige war einst mit Pop-Titan Dieter Bohlen verlobt und ging fest davon aus, dass der Musikproduzent der Vater ihrer Kinder wird. Doch es sollte anders kommen: Bohlen betrog Naddel und auch mit einem anderen Mann wurde der Wunsch nach einer kleinen Familie nicht erfüllt. Im Interview mit RTL erzählt das Model nun, wie es sich sein Leben eigentlich vorstellte. „Ich dachte immer, ich würde ganz normal mit 28 zwei Kinder bekommen und dann ein bisschen zu Hause arbeiten“, erzählt Naddel, „ich habe mir so sehr eine Familie gewünscht.“

Dass es am Ende mit Bohlen nicht klappte bereut sie heute keinesfalls. Der TV-Star erzählt weiter: „Es war anstrengend. Er war ja auch anstrengend.“ Bohlen sei „herrisch“ gewesen, die Beziehung eine Belastung. „Er war am Anfang bemüht, aber nach zwei Jahren war da keine große Liebe mehr“, gibt Farrag im Gespräch preis, „wir passten irgendwie zusammen, irgendwie aber auch nicht.“ Dass sie trotzdem bei Dieter blieb, lag auch am Geld. Naddel verrät: „Nach fünf, sechs Jahren habe ich aber auch nicht mehr aufgemuckt. Wohin sollte ich auch? Ich hatte kein eigenes Geld.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.