Nadal erklärt: So ist meine Beziehung zu Federer wirklich

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Nadal erklärt: So ist meine Beziehung zu Federer wirklich
Nadal erklärt: So ist meine Beziehung zu Federer wirklich

Roger Federer und Rafael Nadal: Diese beiden Namen stehen für epische Tennis-Matches und große Rivalität, aber auch für eine enge Freundschaft. (Kalender der ATP-Saison 2021)

Diesen Eindruck erweckten beide jedenfalls in den vergangenen Jahren durch ihren Umgang miteinander. Der schien nicht nur durch gegenseitigen Respekt geprägt, sondern auch von viel Spaß, bei gemeinsamen Charity-Events beispielsweise.

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Nadal: "Wir sind keine engen Freunde"

Mit dem Gerücht, dass sie inzwischen enge Freunde seien, räumt Nadal nun - zumindest ein wenig - auf. "Wir sind sehr gute Gefährten und mit der Zeit hat sich unsere Beziehung verbessert. Aber wir sind keine engen Freunde", sagte der Spanier im Interview mit Sergio Rial, dem Präsidenten der Santander-Bank Brasilien.

Es gebe auch etwas, was der eine 20-malige Grand-Slam-Sieger dem anderen 20-maligen Grand-Slam-Sieger niemals erzählen würde. "Ich würde ihm nicht anvertrauen, dass mein Knie schmerzt vor einem Match gegen ihn", sagte Nadal. (ATP: Aktuelle Tennis-Weltrangliste der Herren)

In Kontakt stehen sie dennoch regelmäßig. "Wir können uns immer gegenseitig anrufen und über alles sprechen", meinte Nadal. (Alles Wichtige zum Tennis)

Das wiederum klingt dann aber doch wieder nach einer guten Freundschaft.