Nackt-Jubel? Sie macht es nochmal

Nackt-Jubel? Sie macht es nochmal

Nach ihrem Oben-Ohne-Jubel hat Kampfsportlerin Tai Emery bereits ihre nächste Aktion angekündigt.

„Für mich war es echte Frauenpower, nach dem Motto: ‚Was zum Teufel wollt ihr dagegen machen?‘ In diesem Moment gehörte mir die ganze Welt. Ich habe es verdient. Also, wenn ich wieder meine Brüste zeigen will, dann werde ich das tun. Wahrscheinlich werde ich etwas noch Dümmeres tun“, erzählte die Australierin bei MMA-Junkie.

Gibt es also einen noch schlüpfrigeren Jubel zu sehen? Die Auflösung wird es erst nach ihrem nächsten Kampf geben.

Nach ihrem Debüt-Sieg beim „Bare Knuckle Fighting“ (Boxen ohne Handschuhe) in Thailands Hauptstadt Bangkok stieg die Kämpferin zunächst auf das Ringseil, ehe sie den anwesenden Zuschauern ihre nackten Brüste präsentierte. Das Video verbreitete sich im Netz wie ein Lauffeuer, brachte ihr aber viele kritische Stimmen ein.

Onlyfans-Einnahmen steigen

Für die freizügige Boxerin war es jedenfalls die beste Werbung überhaupt. Denn durch die generierte Aufmerksamkeit stiegen auch ihre Onlyfans-Einnahmen erheblich. Laut Daily Star lag ihr monatliches Einkommen vor ihrem Nackt-Jubel bei rund 1400 Pfund (1595 Euro), jetzt soll ihr monatlicher Verdienst durch die Plattform bei bis zu 22.800 Euro liegen.

Emery freut sich jedenfalls über ihren neuen Erfolg. „Das Leben hat definitiv eine Wendung genommen, nur weil ich mein verrücktes kleines Ich gezeigt habe.“ Es sei eine impulsive Entscheidung gewesen. Denn sie sei jemand, „die gerne Sachen sagt, die ein bisschen vulgär oder krass sind“.

Bei ihren Fans kommt sie damit offensichtlich gut an.