Nacho Fernandez exklusiv: Karriereende bei Real Madrid? "Wäre ein Traum"

Nacho Fernandez spielt bereits seit seiner Jugend bei Real Madrid. Im exklusiven Interview mit Goal spricht er über seine Pläne mit den Königlichen.

EXKLUSIV

Er ist wohl der Inbegriff des Spätstarters: Nacho Fernandez, der bereits seit 2001 für Real Madrid die Fußballschuhe schnürt, zählt erst seit wenigen Spielzeiten zum Stammpersonal der Blancos. Im Goal-Interview spricht der Spanier darüber, welch großen Anteil Zinedine Zidane an seiner Entwicklung hat und über seine Zukunfsvorstellungen.

"Zinedine Zidane ist der Trainer, der mich bei Real besonders gefördert hat, dafür werde ich ihm ewig dankbar sein", erklärte Nacho und verriet, dass er in der Vergangenheit auch durchaus mit einem Wechsel geliebäugelt hatte: "Das sind Entscheidungen, die wahrscheinlich jedem Spieler mal durch den Kopf gehen. Zum Beispiel im Sommer 2016 musste ich mich entscheiden, wie es weitergeht. Auch, weil ich nicht die Einsatzzeit bekam, die ich wollte. Ich habe dann mit den Verantwortlichen und dem Trainer gesprochen und mir wurde Vertrauen entgegengebracht." 

Auf die Frage, ob er - wenn er die Möglichkeit hätte - irgendetwas an seinem Karriereverlauf ändern würde, machte der mittlerweile 28-Jährige deutlich: "Ich denke nicht, dass ich etwas ändern würde. Ich habe eine tolle Zeit bei Real, habe Titel gewonnen, dreimal sogar die Champions League. Als ich mich Real angeschlossen habe, war ich noch Mittelfeldspieler. Wer weiß, was passiert wäre, wenn ich nicht zum Abwehrspieler umfunktioniert worden wäre. Vielleicht hätte man schon nach zwei Jahren nicht mehr mit mir geplant. Das kann man nie wissen."

Bezüglich seiner Zukunft beim Hauptstadtklub sagte Nacho: "Ich lebe gerne im Hier und Jetzt. Allerdings wäre es ein Traum, meine Karriere bei Real Madrid zu beenden. Im Fußball kann manchmal alles sehr schnell gehen. Ich habe einen langen Vertrag hier und hoffe, dass ich ihn erfüllen darf."