Nachfrage nach Immobilien in Cornwall stark gestiegen

·Lesedauer: 1 Min.

TRURO (dpa-AFX) - Die Nachfrage nach Immobilien im englischen Cornwall ist während der Pandemie stark gestiegen. Die Zahl der Menschen, die nach Inseraten für Häuser oder Wohnungen in der südenglischen Grafschaft suchten, lag in diesem Jahr bisher mehr als 140 Prozent höher als noch zwei Jahre zuvor, wie aus einer Auswertung des Immobilienportals Rightmove <GB00B2987V85> für den Sender Sky News hervorgeht.

Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2019, also vor der Pandemie, sechs Millionen Menschen auf dem Portal nach Eigentumsimmobilien suchten, waren es im ersten Quartal dieses Jahres 15 Millionen. Nirgendwo sonst in Großbritannien fiel dieser Anstieg größer aus. Auch die Preise stiegen der Auswertung zufolge überdurchschnittlich stark - nämlich um 11 Prozent in den vergangenen zwei Jahren. Landesweit lag dieser Anstieg bei 5,1 Prozent.

Die Nachfrage nach Mietobjekten in Cornwall legte ebenfalls um mehr als 100 Prozent zu. Da viele Immobilien als Feriendomizil an Käufer aus anderen Städten und Ländern vom Markt gehen, steht der Mietmarkt in der Region zunehmend unter Druck.

Ein Grund für die hohe Kaufbereitschaft dürfte die vorübergehende Aussetzung der Stempelsteuer - ähnlich der Grunderwerbsteuer - für die ersten 500 000 Pfund (565 000 Euro) bei Immobilienkäufen sein. Mit dieser Maßnahme, die im Frühjahr nochmals um einige Monate verlängert wurde, will die britische Regierung der krisengeplagten Immobilienbranche auf die Beine helfen.