Nachdreh wegen Kevin Spacey: Feiertagspläne von Mark Wahlberg ruiniert

Nachdreh wegen Kevin Spacey: Feiertagspläne von Mark Wahlberg ruiniert

Armer Mark Wahlberg! Thanksgiving fiel in diesem Jahr für den US-Star ins Wasser. Doch was hat Kevin Spacey damit zu tun?

Eigentlich waren die Dreharbeiten für Mark Wahlberg und seine Filmkollegen bereits beendet. Doch nachdem Vorwürfe wegen sexueller Belästigung gegen Kevin Spacey an die Öffentlichkeit kamen, entschlossen sich die Verantwortlichen, den Schauspieler komplett aus dem Film "Alles Geld der Welt" zu streichen und ihn durch Christopher Plummer zu ersetzen. Das hatte unter anderem Konsequenzen für Mark Wahlbergs Feiertagsplanung, wie dieser bei der Premiere in Beverly Hills verriet.

"Es sind offensichtlich einzigartige Umstände, aber die Sache, die für mich schwierig war, ist, dass ich mich auf einen anderen Film vorbereitete und ich einen vollständigen Urlaubsplan mit meiner Familie und meiner Frau hatte", erzählte der "Alles Geld der Welt"-Star "Us Weekly" und anderen Reportern bei der Premierenfeier.

Kommendes Jahr wird alles nachgeholt

Doch der Umstände zum Trotz fügte sich Mark Wahlberg in sein Schicksal: "Alle diese Dinge wurden geändert, aber so etwas passiert. Wir mussten den Film zu Ende bringen und so mussten wir es eben machen." Deshalb verlief Thanksgiving im Hause Wahlberg in diesem Jahr anders, als geplant.

"Wir mussten unser Thanksgiving absagen und unseren Familienmitgliedern sagen, dass sie nicht kommen können." Nun freut sich Mark Wahlberg aufs nächste Jahr. Denn er ist sicher, dass sie dann ein wundervolles Fest feiern werden. Hinter der Entscheidung gegen Kevin Spacey stehe er übrigens, denn den Opfern der sexuellen Belästigung müsse man mit Respekt begegnen - mehr wollte er zu diesem Thema dann aber nicht sagen.

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!

Im Video: Mark Wahlberg ist der Bestverdiener Hollywoods