Nach Twitter-Diss: Parkland-Geschwister weisen US-Moderatorin eindrucksvoll in die Schranken

Seitdem sich die Überlebenden des Parkland-Shootings vehement für strengere Waffengesetze einsetzen, geraten sie immer wieder ins Kreuzfeuer konservativer Politiker und ihrer Anhänger. So auch David Hogg. Doch er und seine Schwester schlagen zurück. Eine US-Moderatorin kostet ihre Twitter-Attacke auf den Teenager nun sogar bares Geld.

Mit dem Gegenschlag von David Hogg hätte Fox-Moderatorin Laura Ingraham wohl nicht gerechnet. (Bild-Copyright: ASSOCIATED PRESS)

David Hogg überlebte den Amoklauf in Parkland, seitdem sorgt er mit seinem Kampf gegen die Waffenlobby für Aufsehen. Nun drang aber auch eine private Info über den Schüler an die Öffentlichkeit: Er hatte sich wie viele Altersgenossen für mehrere Universitäten beworben – erhielt aber einige Absagen. Obwohl Hogg selbst darüber offen spricht, versuchen konservative Stimmen in den USA mit dieser Information gegen ihn Stimmung zu machen. So auch die Fox-Moderatorin Laura Ingraham, die einen Artikel dazu auf Twitter teilte.

David Hogg wurde von vier Unis, bei denen er sich beworben hat, abgelehnt und jammert nun darüber.

Dabei sei dies bei seinem Notendurchschnitt total vorhersehbar gewesen, lästert Ingraham.

Womit der TV-Star wohl nicht gerechnet hat: Hogg und seine Schwester schlugen via Twitter knallhart zurück.

Wie niedrig müssen deine Einschaltquoten sein, dass du meinen Bruder wegen seiner Noten angreifst, um Aufmerksamkeit zu erhalten? Wenn du mich fragst, ist er wortgewandter als du und hat einen deutlich besseren Charakter. Mann, das ist selbst für dich unterste Schublade. Das kommt jetzt von einer 14-Jährigen: Bitte werde erwachsen.

Außerdem bezichtigt Lauren Hogg die Fox-Reporterin des Cyber-Mobbings. Ihr Bruder geht jedoch noch einen Schritt weiter. Er will Ingraham bzw. ihrem Sender auch finanziell zusetzen und ruft Unternehmen dazu auf, keine Werbung mehr in der Sendung der Moderatorin zu schalten.

Soooo, Laura Ingraham, wer sind deine größten Werbekunden? Frage nur für einen Freund.

Anschließend veröffentlicht David Hogg selbst eine Liste der Anzeigenkunden. Die Aktion mit dem Hashtag #BoycottIngramAdverts hat Erfolg. Mehrere Unternehmen, darunter der Streamingdienst Hulu und der Tierfutterhersteller Nutrish stoppen ihre Werbung.

Schließlich sieht sich Laura Ingraham offenbar gezwungen, einzulenken. Sie entschuldigt sich bei David Hogg auf Twitter. Doch der Parkland-Überlebende lässt nicht so schnell locker. Er wolle ihre Entschuldigung nur akzeptieren, wenn sie die Art und Weise, wie ihr Sender über seine Mitstreiter und ihn selbst berichtet, öffentlich verurteilt. Ob sich die Journalistin darauf einlässt, ist offen.

Der Style der Parkland-Protestbewegung.