Nach Tuchel: Kommt der FC Bayern auch bei Robbery zu spät?

Der FC Bayern München hat von Trainer Thomas Tuchel eine Absage erhalten. Nun hadern auch Franck Ribery und Arjen Robben mit der langsamen Entscheidungsfindung der Verantwortlichen.

Arjen Robben und Franck Ribery stehen vor einer unklaren Zukunft. (Bild: Getty Images)

Der FC Bayern steht vor einem wegweisenden Sommer. Nicht nur, dass ein neuer Trainer für die Mannschaft gefunden werden muss, auch die Altstars Franck Ribery und Arjen Robben hätten gerne Klarheit bezüglich ihrer Zukunft.

Die AZ und der kicker vermelden übereinstimmend, dass der Franzose inzwischen bereit ist, andere Angebote ernsthaft zu prüfen. Der FC Bayern kündigte Gespräche für “Mitte April”, O-Ton Karl-Heinz Rummenigge, an, das kommt aber reichlich spät.

Robben: “Das ist nicht einfach”

Den Berichten zufolge soll Ribery enttäuscht sein vom langsamen Handeln der Münchner und sich trotz seiner Verbundenheit zu Stadt und Verein mit einem Wechsel nach China beschäftigen.

Pendant Robben auf der rechten Seite hingegen sucht die Öffentlichkeit. In der Bild erklärte der Niederländer: “Ich bin nicht alleine, ich habe eine Familie. Dann will man so schnell wie möglich Klarheit. […] Das ist nicht einfach, das muss ich ehrlich sagen.”


Auch Tuchel war der FCB zu langsam

Der 34-Jährige setzt mit seinen Worten in der Bild ein Zeichen: Es geht ihm zu langsam. Gleiches gilt für Ribery und gleiches galt auch für Thomas Tuchel. Der ehemalige BVB-Coach sagte dem FC Bayern vor kurzem ab, weil sie zu lange mit einer echten Offerte zögerten.

Es bleibt die Frage, warum die Führung des Rekordmeisters derzeit so langsam agiert. Werden die Spieler hingehalten, bis ein neuer Trainer feststeht? Rummenigge kündigte in der T-Frage immerhin eine Entscheidung bis Ende April an.

Stehen sich Hoeneß und Rummenigge im Weg?

Oder aber ist es – so mutmaßen manche Medien – tatsächlich so, dass die Differenzen zwischen Präsident Uli Hoeneß und dem Vorstandsvorsitzenden Rummenigge den FC Bayern derzeit in seiner Handlungsfähigkeit einschränken?

Im Fall Tuchel wurden sich beide Alphatiere nicht einig – der Trainer sagte ab. Für die Fans bleibt zu hoffen, dass Robben und Ribery, immerhin verdiente Spieler und Publikumslieblinge, nicht das gleiche Schicksal ereilt.