Nach Tour-Aus: Justin Bieber bleibt Erklärung für Crew schuldig

Nach Tour-Aus: Justin Bieber bleibt Erklärung für Crew schuldig

Mit dem überraschenden Tour-Aus schockte Justin Bieber nicht nur viele Fans, sondern auch viele Crew-Mitglieder. Immerhin stehen diese sozusagen über Nacht ohne Arbeit da. Doch was sagt der Musiker dazu, dass sich viele Mitarbeiter im Stich gelassen fühlen?

Als Justin Bieber am Dienstag mit seinem Kumpel Patrick Schwarzenegger nach einem Restaurantbesuch ins Auto stieg, wollte ein Reporter genau das wissen, wie das Promiportal "TMZ" berichtet. Und der "Purpose"-Star nutzte die Gelegenheit, seine Sicht der Dinge zu äußern. Eine Entschuldigung gab es für die Crew-Mitglieder aber nicht.

"Es ist nicht meine Crew", verteidigte sich Justin Bieber gegen die Vorwürfe, dass die Tour-Mitarbeiter nun keinen Job mehr haben. "Jemand, der auf der Tour arbeitet, gehört nicht zu meiner Crew." Ob die Mitarbeiter das genau so sehen, ist aber fraglich.

Bieber bittet um Verständnis

Vor wenigen Tagen hatte Justin Bieber für Fans und Crew gleichermaßen überraschend die restlichen Konzerte seiner "Purpose"-Tour abgesagt. Wegen "unvorhergesehener Umstände", hieß es in einem Statement. Was genau der Grund für die Absage ist: unklar. Die Spekulationen reichen von Erschöpfung bis zu einer christlichen Mission.

Bei den Fans zumindest hatte Justin Bieber um Verständnis für seine Entscheidung geworben. In der Nachricht hieß es weiter, dass der Musiker seine Fans liebe und es hasse, sie zu enttäuschen.

Mit dieser Aktion bewies Justin Bieber Herz: