Nach Tod von Chester Bennington: Rührendes Statement seiner Witwe Talinda

Nach Tod von Chester Bennington: Rührendes Statement seiner Witwe Talinda

Am 20. Juli nahm sich Linkin-Park-Sänger Chester Bennington das Leben. Eine Woche nach dem tragischen Tod des Musikers hat sich nun seine Witwe Talinda Bennington mit einem emotionalen Statement an die Öffentlichkeit gewandt.

"Vor einer Woche habe ich meinen Seelenverwandten verloren und meine Kinder ihren Helden, ihren Daddy", beginnt die Stellungnahme von Talinda Bennington im "People"-Magazin. "Wir hatten ein Leben wie im Märchen und jetzt ist es zu einer Shakespeare-Tragödie geworden. Wie mache ich jetzt weiter? Wie sammle ich die Stücke meiner zerbrochenen Seele auf?"

Die Antwort versucht sich die Witwe von Chester Bennington im zweiten Teil ihres rührenden Statements dann selbst zu geben: "Die Antwort auf diese Frage ist es, unsere Kinder mit jedem Quäntchen Liebe aufzuziehen, das ich noch übrighabe. Ich möchte die Community und die Fans weltweit wissen lassen, dass wir eure Liebe spüren. Und wir fühlen auch euren Verlust. Meine Kinder sind so jung und haben schon ihren Daddy verloren. Und ich weiß, dass ihr alle seine Erinnerung am Leben halten werdet."

"Er war eine strahlende, liebende Seele mit der Stimme eines Engels", schreibt Talinda Bennington weiter. "Und nun hat er keine Schmerzen mehr und singt seine Lieder in all unseren Herzen. Möge Gott ihn segnen und uns helfen, uns einander zuzuwenden, wenn uns etwas schmerzt. Chester hätte es so gewollt."

Die 40-Jährige heiratete Bennington im Jahr 2006 und ist Mutter dreier seiner Kinder: Tyler, Lilly und Lila.