Nach Spott für Twitter-Foto: AfD-Musterfamilie lebt in den USA

Nach Spott für Twitter-Foto: AfD-Musterfamilie lebt in den USA

Mit einem Tweet am vergangenen Dienstag hatte die AfD Berlin für jede Menge Spott und Hohn in den sozialen Netzwerken gesorgt. Bei der Wahl eines Familienfotos hatte die Partei kein gutes Händchen bewiesen. Nun hat sich auch herausgestellt, um wen es sich bei der Musterfamilie der AfD wirklich handelt.

Ein Foto, mit dem der Berliner Landesverband der AfD den Unmut der Partei über die "Ehe für alle"-Abstimmung im Bundestag kundtun wollte, geriet zum Bumerang. Auf dem Bild waren fünf glücklich schauende Menschen zu sehen, die allesamt rote Pullover trugen. Vermeintlich passend dazu der Kommentar der AfD: "Das ist eine Familie".

 

Für das Internet war das Foto jedoch ein gefundenes Fressen: Denn neben einem vermeintlichen Vater und zwei kleinen Kindern, waren auch zwei eventuell gleich alte Frauen zu sehen. "Das ist Katrin mit ihrer Frau Sarah und dem Leihvater ihrer zwei Kinder", spottete ein User stellvertretend.

Lesen Sie auch: Die AfD rockt Deutschland nicht wirklich

Zudem stellte sich heraus, dass jenes Foto schon für einen Artikel über Polyamorie und für die Werbung einer Scheidungsanwältin genutzt worden war. Klassisches Eigentor also für die AfD.

Doch woher stammen die Menschen auf dem Bild wirklich, und ist darauf wirklich eine Familie zu sehen? Ja, es handelt sich tatsächlich um eine Familie. Und sie lebt in Phoenix im US-Staat Arizona, wie die "Welt" herausfand. Das Foto stammt von Hobbyfotografin Kris. Die Mutter hatte sich zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Weihnachtszeit 2011 geknipst und den Schnappschuss anschließend beim kostenlosen Bilderdienst Pixabay hochgeladen. Dort hatte sich also scheinbar auch die AfD bedient.