Nach Raubüberfall: Restaurant-Besitzer bietet Einbrecher Job an

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

Wenn in einem Restaurant eingebrochen wird, erstattet der Besitzer für gewöhnlich eine Anzeige. In den USA geht ein Lokalchef einen anderen Weg, er bietet dem Dieb einen Job ab.

ideal for websites and magazines layouts
Symbolbild: Getty Images

Für gewöhnlich erstatten Einbruchsopfer bei der Polizei Anzeige. Er folgt eine Ermittlung, die bestenfalls mit der Festnahme des Kriminellen endet. Einem Einbrecher in den USA droht hingegen nichts Übles – zumindest nicht vonseiten seines Opfers. Er hat vielmehr die Chance, in dem Restaurant, das er überfallen hat, zu arbeiten. Denn der Besitzer bietet ihm einen Job an.

Einbrecher bekommt Jobangebot - vom Einbruchsopfer

Auf Facebook machte der Chef des Lokals Diablo’s Southwest Grill in Augusta, US-Bundesstaat Georgia seine Absicht publik. Der Einbrecher, der "offensichtlich mit Lebensentscheidungen oder mit Geldproblemen zu kämpfen hat", schreibt Carl Wallace, soll sich bei ihm um eine Stelle bewerben. Es gebe bessere Wege, fügt er hinzu, als den, den der Dieb gewählt hätte.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Um zu demonstrieren, wie ernst er das Angebot meint, nennt Wallace seine Telefonnummer, unter welcher der Kriminelle ihn erreichen könnte. Er versichert, dass er weder die Polizei einschalten noch Fragen stellen würde. "Lass uns hinsetzen und besprechen, wie wir dir helfen und dich von der Straße kriegen könnten, auf der du dich befindest", schreibt er.

Im Geiste des Osterfests

Seinen Facebook-Eintrag, der seit Veröffentlichung vor drei Tagen für viel Aufmerksamkeit sorgt, besteht auch aus einem Bild der Überwachungskamera. Es zeigt den Dieb bei der Aktion. Auf einem anderen Foto sind die Folgen des Einbruchs zu sehen: eine zerschmetterte Glastür und davor ein Haufen Glasscherben.

Dank DNS: Angebissenes Stück Wurst wird Einbrecher neun Jahre nach Tat zum Verhängnis

Mehr als etwas Geld aus der Ladenkasse habe der Dieb nicht erbeutet, sagt Wallace dem Fernsehsender WRDW. Es hätte viel schlimmer kommen können. Die Kriminellen riskierten sehr viel, fügt er hinzu – sie nähmen Konsequenzen sowohl für die Geschäftsinhaber wie auch für sich selbst in Kauf.

Seine Nachsicht gegen den Einbrecher sei vom vergangenen Osterfest inspiriert, meint Wallace. Er betrachte die Situation aus "göttlicher Sicht". Seine Ansicht ist: "Ich kann die Welt nicht in Ordnung bringen, ich kann die Welt nicht retten, aber ich kann einen Unterschied im Leben eines Menschen bewirken."

VIDEO: Flucht in Zeitlupe: Dieb macht sich mit Elektromobil davon