Nach Oscar-Kritik: Jimmy Kimmel rechnet mit Donald Trump ab

Die Oscars 2018 blieben von Donald Trump nicht unkommentiert. Der US-Präsident verhöhnte die Veranstaltung aufgrund schlechter Einschaltquoten. Oscar-Moderator Jimmy Kimmel schlug nun zurück.

Jimmy Kimmel moderierte die Oscars 2018. (Bild-Copyright: Chris Pizzello/Invision/AP)

Die schwachen Einschaltquoten der Oscars 2018 waren für Donald Trump ein gefundenes Fressen. Das US-amerikanische Staatsoberhaupt machte sich auf Twitter über die wichtigste Preisverleihung der Filmbranche lustig. Auf Twitter schrieb er:

“Die niedrigsten Einschaltquoten für die Oscars in der GESCHICHTE. Das Problem ist, wir haben keine Stars mehr – außer unseren Präsident (natürlich mache ich Scherze)!”

Diese Kritik seitens des US-Präsidenten ließ Oscar-Moderator Jimmy Kimmel allerdings nicht auf sich sitzen. Er reagierte prompt, und zwar im ähnlichen Wortlaut wie Donald Trump. Auf Twitter lautet die Retourkutsche des TV-Stars:

“Danke, du am schlechtesten bewerteter Präsident in der GESCHICHTE.”

Mit seiner Aussage hat Jimmy Kimmel übrigens Recht. Donald Trump ist der Präsident mit den niedrigsten Umfragewerten – zumindest laut des US-Meinungsforschungsinstituts “Gallup”.

Bei denTwitter-Nutzern kommt die schlagfertige Antwort von Jimmy Kimmel jedenfalls super an. Viele halten zum Late-Night-Moderator. So schreibt einer:

“Sag’s ihm, Jimmy!”

Auch ein weiterer Nutzer schießt gegen Donald Trump. Er meint über den 71-Jährigen:

“Präsident Trump ist ein Experte, wenn es um niedrige Werte geht.”

Ein anderer schließt sich dem User an. Er ergänzt:

“Er ist auch ein Experte, wenn es um Fake News und große Menschenmengen geht.”

Eine andere findet hingegen, dass sich Donald Trump um wichtigere Angelegenheiten als die Oscars 2018 kümmern sollte. Sie twittert:

“Meint er das verdammt nochmal wirklich ernst jetzt? Es gibt wichtigere Themen, mit denen er sich beschäftigen sollte, als die Oscars zu kritisieren, die im übrigen total toll waren. Du [Jimmy Kimmel] rockst. Wow, einfach nur wow.”

Vor den Oscars: Trump-Wähler zu Hollywood-Stars: “Maul halten”