Nach Hurricane Harvey: Senioren dank Twitter aus überflutetem Altenheim gerettet

Nach Hurricane Harvey: Senioren dank Twitter aus überflutetem Altenheim gerettet

Am Wochenende wütete Hurricane Harvey im US-Bundesstaat Texas und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Umgestürzte Bäume, abgedeckt Dächer und vollgelaufene Häuser waren die Folge. Auch das Seniorenheim La Vita Bella im texanischen Dickinson war von dem Wirbelsturm betroffen. Auf Twitter ging ein Bild von älteren Menschen viral, die mit ihren Rollstühlen im Wasser gefangen waren – die Rettung folgte umgehend.

Hätte Timothy McIntosh den Schnappschuss nicht auf Twitter geteilt, hätten die Senioren womöglich noch länger im hüfttiefen Wasser verharren müssen. Der User postete ein Bild im sozialen Netzwerk, das die Bewohner des Altenheims in Rollstühlen oder auf dem Sofa im überschwemmten Aufenthaltsraum zeigt. Seine Schwiegermutter, die in der Einrichtung arbeitet, schickte ihm diese Aufnahme und bat um seine Hilfe.

Lesen Sie auch: "Harvey" stürzt Millionenmetropole Houston ins Flutchaos

"Brauche dringend ganz schnell einen Rettungsdienst, bitte retweeten", schrieb der Mann unter das Foto. Kaum hatte McIntosh den Post abgesendet, folgte die Rettung. Laut David Popoff, Koordinataor im Rettungsdienst, konnten alle 18 Senioren gerettet werden. "Wir haben die Großmütter und Großväter rausgetragen", wird Popoff von der Zeitung "Daily News" zitiert.

Für die schnelle Rettung bedankte sich Timothy McIntosh später ebenfalls auf Twitter. Nur dank der Mithilfe anderer Nutzer sei das Altersheim auf Platz 1 der Prioritätenliste nach dem Hurricane Harvey gelandet.

Sehen Sie auch: So schlimm wütete "Harvey" über Texas