Nach Belästigungsvorwürfen: So reagiert das Netz heute auf das Matt-Lauer-Interview mit Anne Hathaway

 

Im Frühstücksfernsehen hatte Anne Hathaway einst einen „Matt Lauer“-Moment. (Bild: AP Photo)

Im Jahr 2012 war Anne Hathaway in der „Today Show“ zu Gast, um ihren Film „Les Miserables“ zu bewerben. Doch Moderator Matt Lauer wollte über etwas ganz anderes sprechen: Paparazzi hatten die Schauspielerin kurz zuvor während einer Kleiderpanne fotografiert.

Zwanzig Jahre lang moderierte er die Sendung, zu der viele US-Amerikaner morgens aufwachen. Doch seit zwei Tagen muss die „Today Show“ auf NBC ohne Matt Lauer auskommen. Der Moderator wurde von seinem Arbeitgeber gefeuert, weil er eine Kollegin am Arbeitsplatz sexuell belästigt haben soll. Im Netz geht seither ein Video durch die Decke, das Lauer bei einem Interview mit Anne Hathaway zeigt.

In dem Gespräch aus dem Jahr 2012 kommt es gleich zu Beginn zu einem peinlichen Moment. „Guten Morgen“, begrüßt Lauer die Darstellerin und schiebt gleich hinterher: „Hab ’ne Menge von dir gesehen in letzter Zeit.“ Hathaway reagiert da noch einigermaßen witzig: „Tut mir leid, ich wäre lieber zu Hause geblieben, aber der Film!“ Sie wollte eigentlich „Les Miserables“ bewerben.

Doch Lauer bleibt bei seinem Thema: „Lass es uns gleich aus dem Weg räumen. Du hattest eine kleine Kleiderpanne vor Kurzem. Welche Lehre hast du daraus gezogen, außer dass du weiterlächelst, so wie du das immer tust?“ Hathaway merkt man an ihrer Reaktion in diesem Moment an, wie unangenehm ihr die Situation ist.

Matt Lauer war zwanzig Jahre lang das Gesicht der „Today Show“. (Bild: AP Photo)

Nach einer kurzen Pause sagt sie schließlich: „Nun, es war offensichtlich ein unglücklicher Zwischenfall.“ Hathaway beklagte sich daraufhin, in einer Zeit zu leben, in der man ein Foto von einer Person in einem ungünstigen Moment macht, aber anstatt es zu löschen, einfach verkaufe. Außerdem sei sie betrübt, dass eine Kultur vorherrsche, in der Leute gegen ihren Willen sexualisiert würden.

Dann schlägt sie den Bogen zu ihrem eigentlichen Thema, dem Film „Les Miserables“, in dem ihre Figur ebenfalls sexuell ausgebeutet werde. Matt Lauer belässt es dabei. Doch nun, fünf Jahre und einen Sexskandal später, schlägt das Interview Wellen. In den sozialen Netzwerken überschlagen sich die Reaktionen.

Journalistin Irin Carmon schrieb auf Twitter: „Was Anne Hathaway wohl heute denkt?“

Ihre Journalisten-Kollegin Melissa McEwan bemerkte: „Bin absolut nicht überrascht wegen Matt Lauer, da er gegenüber Anne Hathaway im Live-Fernsehen ein ekelhafter Lustmolch war. Man hätte ihn damals schon feuern sollen. Vor fünf Jahren.“

Und Lynette Rice, Chefredakteurin der „Entertainment Weekly“, lobte: „Anne Hathaway ging mit Matt Lauers schmieriger Frage extrem gut um.“

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Im Video: Darum ist NBC-Moderator Matt Lauer seinen Job los