Nach Absage ihrer Welttournee: Adele-Fans versammeln sich vor Wembley-Stadion und singen

Insgesamt wollte Adele 123 Shows auf ihrer großen „25“-Tournee geben. Die letzten beiden musste sie absagen. (Bild: AP Photo)

Kurz vor Ende ihrer Welttournee ist Schluss. Sängerin Adele muss wegen Problemen an ihren Stimmbändern ihre letzten zwei Konzerte in ihrer Heimat London absagen. Ihre Fans kamen dennoch zum Wembley-Stadion, um für Adele zu singen.

„Es tut mir leid, ich bin am Boden zerstört. Zu sagen es bricht mir das Herz, wäre eine komplette Untertreibung. Bitte vergebt mir“, schreibt die 29-Jährige auf ihrem Instagram-Account an ihre Fans. Ihre Stimme gab kurz vor Ende auf. „Ich musste mich mehr anstrengen als sonst. Es fühlte sich an, als müsste ich mich die ganze Zeit räuspern“, erzählt die Sängerin. Ein Arzt habe ihr geraten, ihre Stimme zu schonen und die Konzerte abzusagen.

Ihre Fans reagieren verständnisvoll: „Bitte entschuldige dich nicht. Egal was passiert, wir werden dich immer lieben“ und „Das wird es dir zwar nicht leichter machen, aber es braucht dir nicht leidtun. Wir werden dich alle unterstützen. Alle diejenigen, die das nicht tun, sind keine wahren Fans. Ich hoffe dir geht es bald besser“.

Einige von ihnen versammelten sich am Samstagabend nach einem Aufruf in den sozialen Netzwerken dennoch vorm Wembley-Stadion, um für Adele zu singen. Unter dem Hashtag #singforadele nahmen sie für die kranke Sängerin ein Video auf: „Adele kann nicht für uns singen, aber wir für Adele“, heißt es.

Die Sängerin hatte schon in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme mit ihrer Stimme, musste deswegen bereits operiert werden. Ihre Fans sind derweil in großer Sorge, ob die Sängerin je wieder live auftreten wird.