Nach 27 Jahren: 'Kermit der Frosch'-Puppenspieler gefeuert

Nach 27 Jahren: 'Kermit der Frosch'-Puppenspieler gefeuert

27 Jahre hauchte Steve Whitmire 'Kermit dem Frosch' Leben ein. Nun hat sich Disney von dem Puppenspieler getrennt. Ein Sprecher des Entertainmentriesen nannte unakzeptables Geschäftsverhalten als Grund.

'Kermit' zählt zu den beliebtesten Figuren der "Muppet Show". Ein Verdienst, der in der amerikanischen Version des Puppenspiels auf Steve Whitmire zurückzuführen ist. Er lieh dem Frosch fast drei Dekaden Stimme und Gestik. Privat hielt es Whitmire Disney zufolge offenbar nicht so mehrheitstauglich. Das Unternehmen feuerte den Puppenspieler wegen fragwürdiger geschäftlicher Tätigkeiten.

"Die Rolle von 'Kermit der Frosch' ist ikonisch und wird von den Fans geliebt. Wir nehmen unsere Verantwortung, die Integrität dieses Charakters zu wahren, sehr ernst", erklärte ein Disney-Sprecher der Plattform "The Hollywood Reporter" in einem Statement. "Wir haben unsere Bedenken an Steves wiederholtem unakzeptablen geschäftlichen Verhalten über einen langen Zeitraum angemahnt, er hat uns jedoch nie eine zufriedenstellende Rückmeldung geliefert.  Die Entscheidung, getrennte Wege zu gehen ist uns nicht leicht gefallen (...)."

Steve Whitmire selbst hatte seine Kündigung vor einigen Tagen in einem Blogbeitrag kundgetan, nachdem mehrere Berichte darüber kursierten, dass er die Rolle von 'Kermit' aufgegeben habe. "Muppet Show"-Erschaffer Jim Henson hatte Whitmire vor seinem Tod 1990 persönlich gebeten, die Puppe zu spielen. Dem Disney-Sprecher zufolge sei die Trennung mit den Hinterbliebenen der Henson-Familie abgesprochen gewesen.