Nürnberg verpflichtet Hübner aus Berlin

·Lesedauer: 1 Min.
Nürnberg verpflichtet Hübner aus Berlin
Nürnberg verpflichtet Hübner aus Berlin

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg treibt seine Planungen für die kommende Saison voran und hat Florian Hübner ablösefrei von Union Berlin verpflichtet. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger, der unter anderem auch schon für Sandhausen und Hannover 96 aktiv war, unterschreibe "einen längerfristigen Vertrag", teilten die Franken am Freitag mit.

"Mit Florian bekommen wir einen gestandenen Innenverteidiger, der seit Jahren auf hohem Niveau seine Leistung gebracht hat", sagte Sportvorstand Dieter Hecking: "Mit seinen sportlichen Qualitäten wird er uns Stabilität verleihen. Dazu ist er eine Persönlichkeit auf und neben dem Platz."

Hübner hatte in dieser Saison auch mit einer angeblichen rassistischen Beleidigung gegen den Leverkusener Nadiem Amiri für Schlagzeilen gesorgt. Der DFB-Kontrollausschuss fand dafür aber keine Anhaltspunkte und sprach ihn von diesem Vorwurf frei.

Der Club suchte im Vorfeld der Verpflichtung dennoch das Gespräch mit den Beteiligten. "Uns war wichtig, dass die Vorwürfe haltlos waren", sagte Hecking: "Durch meine Gespräche mit den Protagonisten hat sich dieser Eindruck bestätigt. Der DFB hat das mit seinem Urteil klargestellt."