Nürnberg springt aus der Abstiegszone

Nürnberg springt aus der Abstiegszone
Nürnberg springt aus der Abstiegszone

Der 1. FC Nürnberg hat ein Überwintern in der Abstiegszone vermieden. Das Team von Trainer Markus Weinzierl setzte sich zum Hinrundenabschluss der 2. Fußball-Bundesliga mit 2:1 (1:0) gegen den SC Paderborn durch, feierte den ersten Heimsieg seit Anfang September und sprang ins Mittelfeld vor.

Kwadwo Duah traf per Heber in der 36. Spielminute zur Führung des Club. Im zweiten Durchgang legte der Schweizer dann sehenswert aus der Distanz nach (55.), bevor Julian Justvan verkürzte (64.). Die Gäste kassierten ihre vierte Niederlage in Serie und verloren den Anschluss zur Spitzengruppe. Paderborns Marvin Pieringer sah kurz vor Schluss Gelb-Rot (88.).

Der FCN legte von Beginn an vor 25.527 Zuschauern einen engagierten Auftritt hin, aber auch Paderborn hatte die Chance zur Führung. Keeper Christian Mathenia lenkte einen Schuss des stärksten Gästespielers Justvan noch an die Latte (30.). Nach dem Anschlusstreffer drängten die Ostwestfalen auf den Ausgleich, der FCN lauerte auf die Entscheidung.