Nürnberg greift nach der Spitze

Darauf lässt sich aufbauen: Der 1. FC Nürnberg hat einen guten Start hingelegt

Der 1. FC Nürnberg könnte nach einem starken Saisonstart in der 2. Bundesliga am vierten Spieltag die Tabellenführung übernehmen - wenn auch nur kurzfristig. 

Der Club tritt zum Gastspiel bei Erzgebirge Aue (13 Uhr im LIVETICKER ) an und braucht einen mit zwei Toren Unterschied um zumindest über Nacht der Liga vorzustehen. Noch liegt der FCN auf dem dritten Platz hinter Arminia Bielefeld und dem SV Sandhausen, die beide dann am Sonntag im Einsatz sind. 

Für Trainer Michael Köllner sind zwei Siege und ein Unentschieden aber noch lange kein Grund, sich plötzlich höhere Ziele zu setzen: "Es hat sich nichts dramatisch verändert. Wir tun gut daran, die Dinge weiter so zu sehen und anzugehen, wie vor ein paar Wochen." Bei Aue erwartet er einen schweren Gang. Die Entlassung von Trainer Thomas Letsch habe beim Gegner neue Kräfte frei gesetzt. 

Neben Nürnberg ist auch der FC St. Pauli im Einsatz. Die Hanseaten bekommen es mit dem 1. FC Heidenheim zu tun. Beide Teams legten einen durchwachsenen Saison-Auftakt hin. Beim dritten Samstagsspiel messen sich Aufsteiger Jahn Regensburg und Holstein Kiel miteinander. 

SPORT1 begleitet alle drei Partien um 13 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App