Nürnberg gewinnt irres Spiel nach Traumtor

Den Nürnbergern gelang innerhalb von acht Minuten ein Dreierpack

Der 1. FC Nürnberg hat seine Sieglos-Serie in der 2. Bundesliga beendet und einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Nach zuletzt fünf Spielen in Folge ohne Dreier besiegte das Team von Trainer Michael Köllner am 29. Spieltag den 1. FC Heidenheim mit 3:2 (3:1). Damit rückten die Nürnberger bis auf drei Zähler an Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf heran.

Verhoek macht's wie Ibrahimovic

Nach einem Traumtor etwa 40 Metern von Heidenheims John Verhoek (28.) drehten Hanno Behrens (29.), Eduard Löwen (31.) und Marvin Stefaniak (38.) binnen neun Minuten die Partie. Nikola Dovedan (52.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für den FCH, der nach nun sechs Spielen in Serie ohne Sieg weiter im Tabellenkeller feststeckt. (Tabelle der 2. Bundesliga)


Die Gastgeber störten Heidenheim im Aufbau früh und kamen schon nach fünf Minuten zur ersten gefährlichen Gelegenheit, doch Lukas Mühl setzte den Ball aus zehn Metern knapp über das Tor.

Club dreht Partie dank Heidenheims Fehlern

Nach dem etwas überraschenden Führungstreffer durch Verhoek ging es Schlag auf Schlag. Nur eine Minute später erzielte Behrens nach einem Luftloch von FCH-Verteidiger Timo Beermann den Ausgleich. Direkt nach dem folgenden Anstoß vertändelte Oliver Steurer den Ball und leitete damit das 2:1 ein. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Noch vor dem Seitenwechsel sorgte Stefaniak per Kopfballheber für die Vorentscheidung. Heidenheim kam jedoch mit viel Schwung aus der Pause, Dovedan sorgte noch einmal für Spannung. 

Das Restprogramm des 1. FC Nürnberg:

(A) FC Ingolstadt
(A) Holstein Kiel
(H) Eintracht Braunschweig
(A) SV Sandhausen
(H) Fortuna Düsseldorf

(Tabellenrechner der 2. Bundesliga: Spielen Sie die restliche Saison durch)

Das Restprogramm des 1. FC Heidenheim:

(H) Fortuna Düsseldorf
(A) Union Berlin
(H) SV Sandhausen
(A) 1. FC Kaiserslautern
(H) SpVgg Greuther Fürth